Datenrettung mit „TestDisk“ : Rettung für verlorene Partitionen, Daten und Co.

, 220 Kommentare
Datenrettung mit „TestDisk“: Rettung für verlorene Partitionen, Daten und Co.

Was tun, wenn die Daten einer Festplatte, eines USB-Sticks oder einer digitalen Speicherkarte plötzlich weg sind? In erster Linie Ruhe bewahren und keinerlei Schreibzugriffe oder unwissentliche Reparaturen an den Datenträgern ausführen! Dadurch kann eine Datenrettung vor Ort erschwert oder unmöglich gemacht werden. Möglicherweise können am Ende nur noch Datenrettungsfirmen helfen. Ein großer Helfer in der Not, bevor der Griff zum Telefonhörer zur Pflicht wird, kann hingegen das Programm TestDisk sein. TestDisk ist Freie Software und unterliegt der GNU General Public License (GPL).

Der Anwendungsbereich von TestDisk ist in erster Linie, verlorene Partitionen wiederherzustellen und nicht bootende Festplatten wieder bootfähig zu machen, wenn das Problem durch fehlerhafte Software, bestimmte Arten von Viren oder menschliche Fehler (wie versehentliches Löschen der Partitionstabelle) verursacht wurde. Unter seiner unscheinbaren Oberfläche wartet TestDisk zusätzlich mit einigen sehr überraschenden und leistungsstarken Funktionen auf, die nicht nur eine sofortige Wiederherstellung von verlorenen Partitionen, sondern auch bei einem beschädigten Dateisystem oder fehlerhaften Sektoren oftmals das Kopieren von Daten, die unter Windows nicht mehr angezeigt werden, auf einen anderen intakten Datenträger ermöglichen. Mit im Paket enthalten ist PhotoRec. PhotoRec ist als Pendant und Ergänzung zu TestDisk in der Lage, Dateien wie Bilder, Videos, Dokumente, Archive etc. von einem schwer beschädigten oder formatierten Dateisystem wiederherzustellen. Dabei ignoriert PhotoRec das Dateisystem und scannt nur die darunter liegenden Daten.

Auf der nächsten Seite: Übersicht