News : Auch IBM fährt Rekordergebnis ein

, 31 Kommentare

Unbeeindruckt jeglicher Krisen in der Weltwirtschaft hat IBM am gestrigen Tage mit der Bekanntgabe der Geschäftszahlen des vergangenen Jahres gleich mehrere Rekorde präsentiert. Sogar das vierte Quartal 2008 verlief durchaus positiv.

Insgesamt konnte IBM im Jahr 2008 einen Rekordumsatz von 103,6 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. Der Gewinn vor Steuern ist mit 16,7 Milliarden US-Dollar ebenfalls einmalig in der Firmengeschichte. Der Gewinn pro Aktie betrug 8,93 US-Dollar. Das vierte Quartal trug mit einem Umsatz von rund 27 Milliarden US-Dollar maßgeblich zu dem Rekordergebnis bei. Gegenüber 2007 bedeutet dies dennoch ein Rückgang um ca. sechs Prozent. Schuld daran ist vor allem der starke US-Dollar.

Von den 27 Milliarden machen die Erträge aus Service-Dienstleistungen in Höhe von 17,2 Mrd. US-Dollar den Löwenanteil aus. Darunter fallen unter anderem 24 Abschlüsse, welche je einen Wert über 100 Mio. US-Dollar besitzen. Der Gewinn konnte mit 4,4 Mrd. US-Dollar im Vergleich zum vierten Quartal 2007 (4,0 Mrd) etwas zulegen. Während die Global Business und Global Technologie Services beim Umsatz um fünf bzw. vier Prozent nachließen, konnte sich der Software-Bereich um drei Prozent geringfügig steigern. Die Gewinne vor Steuern liegen mit Steigerungen von 26, 35 und 15 Prozent in allen drei Bereichen allerdings klar in der positiven Zone. Für das Jahr 2009 blickt IBM mit einem erwarteten Gewinn pro Aktie von 9,20 US-Dollar ebenfalls positiv in die Zukunft.