News : Google soll Interesse an Twitter haben

, 28 Kommentare

Der Mikro-Blogging-Dienst Twitter hat im vergangenen Jahr, insbesondere durch den US-Präsidentschaftswahlkampf, enorm an Popularität gewonnen. Diese scheint nun Google auf den Plan gerufen zu haben, Spekulationen zufolge soll der Internetkonzern Interesse an einer Übernahme haben.

Demnach will TechCrunch von zwei separaten Quellen erfahren haben, dass die Verhandlungen bereits in einem fortgeschrittenen Stadium angelangt sind und ein Preis in der Größenordnung von 250 Millionen US-Dollar im Gespräch ist. Twitter war bereits öfters als potentieller Übernahmekandidat im Gespräch, erst im letzten Jahr soll Facebook Interesse bekundet haben.

Eine Übernahme könnte für beide Seiten eine durchaus plausible Alternative darstellen. So hat Twitter derzeit ohne eines rentablen Geschäftsmodells Probleme, auf lange Sicht ausreichend Umsatz zu erwirtschaften, um den Dienst am Leben zu erhalten. Mit der kürzlich vorgestellten Suchfunktion dürfte man aber - insbesondere für den Suchmaschinenprimus Google – eine interessante Technologie integriert haben. Da Nutzer einfach und schnell Nachrichten über den Dienst veröffentlichen können, wird auf Twitter zeitnah über aktuelle Ereignisse berichtet und dementsprechend gibt die Suchmaschine entsprechende Ergebnisse wider.

Für Google würde der Mikro-Blogging-Dienst eine interessante Erweiterung des ohnehin umfangreichen Portfolios an Diensten und Applikationen darstellen, der zudem über einen großen Nutzerstamm verfügt. Des Weiteren besteht so die Möglichkeit, die Suchfunktionen zu verschmelzen und frühzeitig einen potentiellen Konkurrenten zu schlucken. Das Twitter in der aktuellen Form kein rentables Geschäft bietet, dürfte für Google aufgrund der umfangreichen Aktivitäten im Online-Werbemarkt verschmerzbar sein.