News : 10"-Netbook mit höherer Auflösung & Gimmicks

, 34 Kommentare

Acer bereitet anscheinend einen weiteren Ableger seiner bekannten und aktuell am meisten verkauften Netbooks, den Aspire one, vor. Dieses Modell, aktuell unter dem Namen Aspire one 571 geführt, soll sich in erster Linie durch sein neues Display auszeichnen, dass mit einer Größe von zehn Zoll 1.280 x 720 Bildpunkte darstellt.

Bei den inneren Werten unterschiedet sich das Netbook kaum von den aktuellen Produkten. Ein Atom-Prozessor sorgt für die notwendige Prozessorleistung, auch die weitere alltägliche Ausstattung entspricht dem Standard. Zwei Dinge sind anscheinend aber wirklich neu. Denn glaubt man den bisherigen Meldungen, hat Acer dem kleinen Modell einen „Quartics QV1721 Multimedia Coprocessor“ zur Seite gestellt, mit dem sich HD-Medien bis zu 1080p flüssig wiedergeben lassen. Dieser Co-Prozessor beherrscht laut seiner umfangreichen Feature-Liste (2 MByte PDF-Dokument) aber nicht nur das Decodieren oder Encodieren, sondern vieles weitere mehr.

Acer Apsire one 571
Acer Apsire one 571
Acer Apsire one 571
Acer Apsire one 571

Linkerseits neben dem Touchpad gibt es zudem eine Vorrichtung für Disks, die im Großen und Ganzen eine mit 32 mm Durchmesser sehr verkleinerte Variante der Blu-ray-Disk aufnehmen sollen. Die Größe der von Vmedia konzipierten Medien entspricht wohl am ehesten einem „Mission Impossible“-Streifen, in der sich die Datenträger nach fünf Sekunden selbst zerstören. Gemäß den Spezifikationen können die kleinen Datenträger mit bis zu 2 GByte beschrieben werden.

Vmedia Tech-Drive
Vmedia Tech-Drive
Vmedia Tech-Drive-Disks mit maximal 2 GByte
Vmedia Tech-Drive-Disks mit maximal 2 GByte

Wann dieses außergewöhnliche Stück Hardware in den Handel kommt ist ebenso wie der Preis aktuell noch nicht bekannt. Vielleicht gibt es aber zur Computex, die am 2. Juni startet und von der auch ComputerBase wieder live berichten wird, Neuigkeiten zu berichten.