News : Atom-Nachfolger „Medfield“ in 32 nm kommt 2011

, 17 Kommentare

Im Internet ist eine Präsentation von Intel aufgetaucht, die sich mit dem Atom-Nachfolger „Moorestown“ und gleich auch noch mit dessen Nachfolger „Medfield“ befasst. Während Moorestown als Optimierung der aktuellen Atom-Plattform „Menlow“ zu verstehen ist, wird Medfield die 32-nm-Fertigung in den Markt bringen.

Im Rahmen einer Veranstaltung für Investoren hat Anand Chandrasekher, Chef der Ultra Mobility Group von Intel, die Pläne für die Zukunft dargelegt. Dabei zielt Intel aber nicht mehr nur auf die Netbooks und kleinen Notebooks ab. Auch die Smartphones der Zukunft sollen neben dem bereits auf MIDs zielenden Moorestown einen dieser neuen Medfield-Prozessoren erhalten.

Wie üblich fallen bei einem neuen Prozessor in erster Linie Schlagworte wie geringere Leistungsaufnahme. Die 32-nm-Fertigung bedingt aber auch ein deutlich kleineres Design des Prozessors. Bereits Moorestown soll als direkter aber noch in 45 nm gefertigter Nachfolger des Menlow (Intel Atom) nur noch halb so groß sein, Medfield soll nochmal um einen unbekannten Faktor kleiner werden.

Medfield in 32 nm
Medfield in 32 nm
Medfield in 32 nm im Größenvergleich
Medfield in 32 nm im Größenvergleich
Aussichten für den Markt
Aussichten für den Markt

Interessant sind zudem auch die Vorstellungen, die Intel vom Markt hat. Demnach soll der Markt für Smartphones bereits 2011 ein Volumen von mehr als 400 Millionen Einheiten (TAM=Total Addressable Market) erreichen, in dem der Chipriese gern ein Wörtchen mitreden will.