News : Nvidia bringt GeForce GTS 240 für den OEM-Markt

, 84 Kommentare

Nvidia bietet in letzter Zeit auf dem OEM-Markt teilweise andere Grafikkarten an als im Desktop-Segment, zumindest was die günstigeren Produkte betrifft. So gibt es für die Computerhersteller zum Beispiel eine GeForce G 210 sowie eine GeForce GT 220, die man jedoch nicht bei einem Retail-Händler findet.

Das Portfolio für die OEM-Händler hat Nvidia nun mit einem weiteren Modell weiter ausgebaut, das jedoch kein unbekanntes mehr ist. Die Rede ist von der GeForce GTS 240, die schon vor einiger Zeit ihren Auftritt haben sollte. Die Grafikkarte basiert auf der im 55-nm-Prozess gefertigten G92b-GPU, wobei jedoch nur 112 skalare Shadereinheiten aktiviert sind. Damit sind zudem 56 Texture Mapping Units aktiv, die sich um die Texturen kümmern.

Nvidia GeForce GTS 240
Nvidia GeForce GTS 240

Dies alles kann einem durchaus von der GeForce 8800 GT und der GeForce 9800 GT bekannt vorkommen, jedoch hat Nvidia die Taktraten leicht gegenüber den Desktop-Kollegen erhöht. So taktet die TMU-Domäne der GeForce GTS 240 mit 675 MHz anstatt mit 600 MHz, während die Shadereinheiten mit 1.620 MHz betrieben werden (9800 GT: 1.512 MHz). Der Speicher des 3D-Beschleunigers ist 1.024 MB groß und über ein 256 Bit breites Speicherinterface an die GPU angebunden.

Nvidia GeForce GTS 240
Nvidia GeForce GTS 240
Nvidia GeForce GTS 240
Nvidia GeForce GTS 240

Der VRAM wird mit 1.100 MHz angesteuert und ist somit 200 MHz schneller als bei der GeForce 9800 GT. Auf dem Slotblech der Karte findet man die üblichen zwei DVI-Anschlüsse sowie einen S-Video-Ausgang vor. Die maximale Leistungsaufnahme der GeForce GTS 240 liegt laut Nvidia bei 120 Watt, weswegen man einen Sechs-Pin-Stromstecker mit dem PCB verbinden muss. Das Kühlsystem ist als Single-Slot-Variante ausgelegt.

Komplettrechner, in denen die GeForce GTS 240 verbaut werden, gibt Nvidia nicht an.