News : Alle Details zu ATis Radeon 5000er Serie

, 1.052 Kommentare

Der Verkaufsstart von AMDs bzw. ATis Radeon 5000er-Serie in diesem Monat rückt immer näher und so ist es kaum verwunderlich, dass immer mehr Details zu den ersten Grafikkarten mit DirectX-11-Unterstützung bekannt werden.

Nachdem am Donnerstag erste Bilder einer kompletten Karte von ATis 5000er Serie ins Internet gelangten, tauchen nun auch die vermeintlichen Taktraten und weitere Details zur neuen Grafikkartengeneration auf. Demnach wird der Verkauf der beiden ersten Modelle, HD 5850 und HD 5870, am 23. September und somit einen Monat vor Windows 7 beginnen. Das Dual-Chip Modell HD 5870 X2 soll einige Wochen später erscheinen.

Vergleich ATi Radeon 4000er- und 5000er-Serie
HD 4850 HD 4870 HD 4890 HD 5850 HD 5870
Chip RV770 RV770 RV790 Cypress LE Cypress XT
Fertigungsgröße 55 nm 55 nm 55 nm 40 nm 40 nm
Streamprozessoren 800 800 800 1440 1600
Chiptakt 625 MHz 750 MHz 850 MHz 725 MHz 850 MHz
ROPs 16 16 16 32 32
Pixelfüllrate in MPix/s 10.000 12.000 13.600 23.200 27.200
TMUs 40 40 40 72 80
Texelfüllrate in MTex/s 25.000 30.000 34.000 52.200 66.000
Speichertakt 993 MHz 1.800 MHz 1.950 MHz 2.000 MHz 2.400 MHz
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speichertyp GDDR3 GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speicherbandbreite 63,6 GB/s 115,2 GB/s 124,8 GB/s 128,0 GB/s 153,6 GB/s
DirectX 10.1 10.1 10.1 11 11
Verbrauch (Idle) 27 W 27 W
Verbrauch (Load) 114 W 157 W 190 W 170 W 188 W
Preis ab 90 € ab 110 € ab 150 € < $300 < $400

Durch die kleineren 40-nm-Fertigungsstrukturen war es AMD offenbar möglich, die Anzahl der Streamprozessoren, TMUs und ROPs beim neuen Spitzenmodell mit einer GPU (HD 5870) zu verdoppeln. Zudem liegen sowohl Chip- als auch Speichertakt über dem der Vorgänger, wobei diesmal beide Varianten GDDR5-Speicher nutzen, wodurch selbst dem kleinerem Modell Radeon HD 5850 eine beachtliche Bandbreite von 128 GB/s zur Verfügung steht.

Sehr interessant sind auch die Angaben zum Stromverbrauch der HD 5870. Demnach soll sie unter Last maximal 188 Watt und somit minimal weniger als die HD 4890 verbrauchen. Offensichtlich konnte die anliegende Spannung durch die neue Fertigungstechnologie signifikant gesenkt werden. Im Leerlauf soll die Karte lediglich 27 Watt benötigen.

Durch die sehr hohe theoretische Mehrleistung bei weniger als dem doppeltem Preis sollten die neuen Karten mit DirectX-11-Unterstützung sehr attraktiv sein. Es bleibt natürlich abzuwarten wie hoch die reale Leistungssteigerung ausfällt. Nach AMD-Angaben soll zumindest die HD 5870 etwa 50 Prozent schneller als die GTX 285 sein. Sollten die neuen Karten keine eklatanten Schwächen offenbaren, gehört der Grafikkarten-Herbst wohl AMD, da Nvidias neue Generation vermutlich frühestens zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen wird.