News : Mushkin bringt SSD-Serie „IO-Series“

, 36 Kommentare

Die Auswahl an SSDs auf Basis des aktuellen Indilinx-Controllers ist inzwischen enorm gestiegen, weshalb es immer schwieriger wird, die eigenen Produkte von der Konkurrenz abzuheben. Mushkin versucht nun mit der IO-Serie etwas besonderes zu bieten.

Unsere Leser mit einem besonderen Interesse für Solid State Drives erinnern sich vielleicht, dass wir im August mit der Mushkin Europe 2 bereits eine Indilinx-SSD des Herstellers getestet haben. Es stellt sich also die Frage, worin sich die IO-Series unterscheidet.

Da uns der Hersteller ein Exemplar für unseren nächsten Test zur Verfügung gestellt hat, können wir eines mit Sicherheit sagen: Sie ist schneller als „normale“ Indilinx-SSDs, wie die Vertex oder Ultradrive. Erste Tests lassen vermuten, dass Mushkin bei der IO-Series Controller und Cache höher getaktet hat, da die Leistung der einer OCZ Vertex Turbo gleicht. Allerdings gibt es auch ein paar wichtige Unterschiede, die in unserem nächsten Test zu sehen sind. Als Vorgeschmack soll ein Screenshot des ATTO-Benchmarks dienen, welcher von den Herstellern als Referenz zur Angabe der maximalen Transferraten eingesetzt wird. Dabei wurde die SSD im frischen Zustand mit einer leeren Partition getestet, um evtl. Einflüsse durch gefüllte Flash-Zellen, Defragmentierung oder auch Leistungsverlust zu vermeiden.

Mushkin_IO_Series_ATTO
Mushkin_IO_Series_ATTO