News : Acer stellt AMD-Notebook „Ferrari one 200“ vor

, 44 Kommentare

Acer hat mit dem „Ferrari one 200“ ein 11,6-Zoll-Notebook vorgestellt, welches allen aktuellen Standards eines kleinen und leichten Notebooks entspricht, dabei aber nicht auf einem Prozessor von Intel sondern AMD basiert. Mit einem Gewicht von 1,5 Kilogramm bei der Größe von 11,6 Zoll wird das Modell direkt über den Netbooks angesiedelt.

Dazu passen auch die Spezifikationen. Für den Antrieb sorgt ein AMD Athlon X2 L310 mit 1,2 GHz und 1 MByte L2-Cache, der auf einer Platine mit mobilem 780G-Chipsatz und der darin integrierten Grafiklösung ATi Radeon HD 3200 sitzt. Weiterhin sorgen 2 GByte DDR2-Speicher für den flotten Umgang mit Windows 7, dass auf der 250-GByte-Festplatte vorinstalliert ist. Zu den Anschlüssen zählen die typischen USB-Ports, weiterhin gibt es Gigabit-LAN, Audio, eine Webcam und einen Cardreader. Als Grafikausgang steht nur ein VGA-Port bereit, was angesichts der mittlerweile fast überall verbauten HDMI-Anschlüssen als nicht mehr zeitgemäß zu werten ist.

Acer Ferrari one 200

Der verbaute 6-Zellen Akku leistet 4.400 mAh und soll bis zu vier Stunden halten. Er kann gegen Aufpreis gegen ein Modell mit 5.600 mAh und bis zu fünf Stunden Laufzeit ausgetauscht werden. Das Ferrari one 200 in typischer schwarz-roter Farbe ist zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis von 499 Euro im Handel erhältlich.