News : Intels H55-Mainboard mit „Clarkdale“ gesichtet

, 21 Kommentare

Bei unserem Besuch in den Laboren von Intel in Braunschweig haben wir auch eines der kommenden H55-Mainboards mit passendem Prozessor zu Gesicht bekommen. Dieses ging zwar im Rahmen der Vorführung des 48-Kern-Prozessors total unter, weshalb wir die Bilder noch einmal gesondert zeigen wollen.

Die Platine DH55TC kommt im Micro-ATX-Format auf den Markt. Platzbedingt gibt es dabei natürlich einige Einschränkungen, so sind unter anderem nur ein PCI-Express-Slot für Grafikkarten, ein PCI- sowie zwei PCIe-x1-Erweiterungsslots vorhanden. Die vier Speicherbänke des kleinen Boards fassen maximal 16 GByte DDR3-1333. Über den H55-Chipsatz werden sechs SATA-Ports, diverse USB-Schnittstellen, LAN, Audio, aber vor allem die Grafikausgabe des Prozessors über VGA, DVI und HDMI realisiert. Wird die Grafikeinheit des „Clarkdale“-Prozessors nicht genutzt, kommt der erste PCI-Express-Slot mit vollen 16 Lanes zum Einsatz.

Intel DH55TC mit H55-Chipsatz
Intel DH55TC mit H55-Chipsatz
Intel DH55TC mit H55-Chipsatz
Intel DH55TC mit H55-Chipsatz

Die Platine soll pünktlich zum Start der neuen Chipsätze und Prozessoren im Januar 2010 zu einem nicht genannten Preis im Handel stehen.