News : Defekter iPad-Akku: Apple tauscht das gesamte Gerät

, 97 Kommentare

Seit jeher tut sich Apple schwer, den freien Zugang zu den Akkus aller mobiler Geräte zu ermöglichen. Defekte Energiespeicher – etwa im iPhone – können nicht eigenhändig getauscht werden. Stattdessen muss das Gerät an Apple gesendet werden, um den Akkutausch vornehmen zu lassen. Auch beim iPad wird das so sein, Apple tauscht das Tablet jedoch gleich komplett.

In einer Online-Übersicht zu häufig gestellten Fragen stellt Apple klar, dass das iPad im Falle eines Defekts des Akkus nicht repariert, sondern direkt ausgetauscht wird. Für diesen „Service“ fallen eine Gebühr von 99 US-Dollar sowie die Versandkosten in Höhe von 6,95 US-Dollar an, sodass der Austausch insgesamt rund 106 US-Dollar kostet. Bei den zurückgesendeten iPads könnte es sich theoretisch um Neuware sowie um reparierte iPads handeln, in jedem Fall enthalten diese aber nicht mehr die persönlichen Daten, die sich auf dem eingesendeten iPad befanden. Apple rät daher, alle Daten vor der Nutzung des Dienstes zu sichern.

Auch beim iPhone gilt diese Datensicherungsempfehlung für den Nutzer, sollte der Akku von Apple getauscht werden müssen. Im Falle des Smartphones gibt der Hersteller aber an, das Gerät selbst instand zusetzen statt per se komplett zu tauschen. In diesem Punkt ist das iPad also einen Schritt weiter – oder sollte man sagen, noch einen Schritt zurück gegangen?