News : Apple iPad 3G in den USA ausverkauft

, 141 Kommentare

Drei Wochen nach Veröffentlichung des iPads mit 3G-Konnektivität ist die Variante in den USA flächendeckend ausverkauft, wie Stichproben in 50 landesweiten Apple-Stores ergeben haben. Das Modell ohne Zugang zum 3G-Netz war in 76 Prozent der Läden vergriffen.

Auch ein Blick in den US-amerikanischen Apple Online Store zeigt, dass die Lieferzeit für alle Modelle mittlerweile sieben bis zehn Tage beträgt.

Apple iPad im Apple Online-Store (USA)
Apple iPad im Apple Online-Store (USA)

Schuld an den Lieferengpässen dürfte zum einen die hohe Nachfrage in den USA sein, die bei bis zu 200.000 Geräten pro Woche und damit fast doppelt so hoch wie die Nachfrage nach Desktops und Notebooks von Apple liegen soll. Zum anderen wirft auch die Einführung des iPads in Deutschland und acht weiteren Ländern zum 28. Mai ihre Schatten voraus. Auch hierzulande hat sich die Wartezeit für Vorbesteller mittlerweile auf „im Juni“ für das WLAN- respektive „bis zum 7. Juni“ für das 3G-Modell verschoben.

Apple iPad im Apple Online-Store (Deutschland)
Apple iPad im Apple Online-Store (Deutschland)

Die Lieferschwierigkeiten könnten dazu führen, dass Apple die zuletzt an der Wall Street gehandelten Volumina im Jahr 2010 nicht erreichen wird, so Piper Jaffray weiter.

Auch zum von einem Berliner Joint Venture Anfang April vorgestellten und inzwischen umbenannten WeTab gibt es Neuigkeiten: So sind sowohl eine reine WLAN- als auch eine 3G-Variante bei Amazon vorbestellbar. Die Preise liegen bei 449 respektive 569 Euro. Geliefert werden soll ab dem 19. September 2010.

Update 23.05.2010 12:37 Uhr  Forum »

In der Zwischenzeit haben erste iPad-Vorbesteller in Europa verlauten lassen, dass das iPad von Apple versendet worden ist und somit noch vor dem angekündigten Termin am 28. Mai die Kunden erreichen wird. In Sachen Verfügbarkeit für neue Kunden heißt es indes nun auch für das iPad 3G: Verfügbar im Juni, nicht mehr bis zum 7. Juni.