News : VIA mit neuem, passiv gekühltem Mini-ITX-System

, 35 Kommentare

VIA geht im Markt der großen Unternehmen langsam unter, dabei weiß man insbesondere einige Marktnischen nahezu perfekt zu bedienen. Erneut macht der Hersteller mit einer Mini-ITX-Platine auf sich aufmerksam, die auf einen passiv gekühlten Prozessor aus eigenem Hause und ebenfalls bei VIA beheimateter Grafik setzt.

Mit der neuen „EPIA M830“-Serie will der Hersteller wiederum kleine Systeme anbieten. Auf einer 17 x 17 cm großen Platine wird ein eigener „Nano E“-Prozessor mit 1 GHz verbaut, der keiner aktiven Kühlung bedarf. Alternativ kann jedoch auch eine Lösung mit 1,3 GHz aus dem Hause VIA erworben werden, die dann aber auf einen kleinen Lüfter zurückgreift.

VIA EPIA M830

Die Platine ist mit einem VX800-Chipsatz ausgerüstet, zu dem auch die integrierte Chrome-9-Grafik gehört. Der eine Speicherslot kann mit maximal 2 GByte DDR2-667 umgehen. Für die Aufrüstung steht auch ein Mini-PCI-Express-Slot zur Verfügung, der mit vier Lanes angebunden ist.

Zur weiteren Ausstattung der Platine zählen zwei SATA-Ports, ein IDE-Anschluss, Gigabit-LAN, 5x USB 2.0 sowie ein VGA-Anschluss, ein COM-Port und natürlich Audio-Anschlüsse. Als Betriebssystem sind für den Einsatz der kleinen Platinen Windows XP, Windows CE und Linux vorgesehen.