3/7 4 x GTX 460 im Test : EVGA und MSI verbessern den Preis-Leistungs-Knüller

, 85 Kommentare

EVGA GeForce GTX 460 (+Superclocked)

EVGA verzichtete zur Vorstellung der GeForce GTX 460 wie gewohnt auf Varianten mit anderem Kühlsystem, warf jedoch übertaktete Karten auf den Markt – die „SuperClocked“-Versionen. Wir haben uns jeweils das Modell mit 768 MB in die Redaktion geholt.

EVGA GeForce GTX 460
EVGA GeForce GTX 460

Die normale EVGA GeForce GTX 460 mit 768 MB ist aktuell ab 169 Euro lieferbar und somit die günstigste Karte in unserem Testfeld (die günstigste Karte überhaupt liegt aktuell bei 161 Euro). Die GeForce GTX 460 SuperClocked kostet dagegen mit etwa 200 Euro fast 30 Euro mehr.

Optisch sind beide Karten identisch. Sie setzen, wie weiter oben erwähnt, vollständig auf das Referenzdesign. Damit sind das PCB, sämtliche Bauteile und das Kühlsystem identisch mit dem von uns bereits getesteten Karten, was wahrlich aber kein Nachteil ist. Aus diesem Grund möchten wir uns an dieser Stelle nicht näher mit dem Kühler beschäftigen, da wir dessen Aufbau im Launch-Artikel beschrieben haben.

GTX 460 SuperClocked (oben) vs GTX 460 (unten)
GTX 460 SuperClocked (oben) vs GTX 460 (unten)
GeForce GTX 460 Rückseite
GeForce GTX 460 Rückseite
GeForce GTX 460 Lüfter
GeForce GTX 460 Lüfter

Während die EVGA GeForce GTX 460 mit den Referenztaktraten daher kommt, arbeitet die SuperClocked-Version schneller. Dort ist die TMU-Domäne von 675 MHz auf 763 MHz angehoben worden, während die Shadereinheiten ein Plus von 176 MHz für sich verbuchen können, was in 1.526 MHz resultiert. Der 768 MB große GDDR5-Speicher, der von Samsung produziert wird, arbeitet mit 1.900 MHz (+100 MHz). Auf dem Slotblech der beiden Karten findet der Käufer zwei Dual-Link-DVI- sowie einen Mini-HDMI-Ausgang vor.

GeForce GTX 460 von oben
GeForce GTX 460 von oben
GeForce GTX 460 von hinten
GeForce GTX 460 von hinten
GeForce GTX 460 Slotblech
GeForce GTX 460 Slotblech

Das komplette Zubehör fällt bei beiden EVGA-Karten identisch aus. Die Kabelausstattung besteht aus einem DVI-auf-D-SUB- sowie zwei Stromadapter. Als Besonderheit legt der Hersteller dem Karton noch ein drei Meter langes Mini-HDMI-auf-HDMI-Kabel bei. Als Softwarebeilagen gibt es eine Treiber-CD inklusive einiger eigener Tools wie dem „OC Scanner“ sowie dem „Precision“-Monitor.

GeForce GTX 460 Anschlüsse
GeForce GTX 460 Anschlüsse
GeForce GTX 460 Logo
GeForce GTX 460 Logo
GeForce GTX 460 SLI-Anschluss
GeForce GTX 460 SLI-Anschluss

EVGA gibt zwei Jahre Garantie auf die GeForce GTX 460. Als kleine Besonderheit hat der Hersteller den Garantiezeitraum der GeForce GTX 460 SuperClocked deutlich verlängert. Dort gelten die zwei Jahre und optional weitere acht, wenn die Grafikkarte bei EVGA registriert wird.

Auf der nächsten Seite: MSI GeForce GTX 460 Cyclone