News : Weiterer GeForce-Grafikchip „GF108“ gesichtet

, 44 Kommentare

Auch wenn der „GF106“ für die geplante GeForce GTS 450 als nächstes auf dem Plan für einen Release in ungefähr einem Monat steht, sind die Samples für den nächst kleineren Schritt bereits im Umlauf. Auf Basis des „GF108“ soll dann der Markt unter 100 US-Dollar, wahrscheinlich aber eher noch günstiger, bedient werden.

Schätzungen der Maße sprechen von einem 127 mm² großen Grafikchip, der gegen AMDs „Redwood“ antreten wird. Diese ist aber weiterhin rund 23 Prozent kleiner, so dass sich Nvidias Problem der großen Grafikchips weiter bis in den Low-Cost-Markt zieht. Denn nach dem riesigen „Fermi“ aka „GF100“ in voller Ausbaustufe soll auch der „GF106“ größer sein als die Konkurrenz um die „Juniper“-Serie von AMD.

GeForce-Grafikchip GF108
GeForce-Grafikchip GF108

Da es sich bei dem Modell um eine „Qualification Sample“ handelt, lassen die verbauten Speicherchips nur bedingt Rückschlüsse auf das Serienprodukt zu. Die Hynix-Speicherchips sind in dem Fall 2 GBit große DDR3-Speicher mit 800 MHz, die wahrscheinlich an ein 64-Bit-Speicherinterface gebunden sind. Die Speichergrößen dürfte gerade auch im günstigen Einsteigermarkt wieder variieren, da man hier und da gern Augenwischerei mit mehr Grafikspeicher betreibt. 1 GByte ist deshalb wohl die wahrscheinlichste Annahme.