23/29 GeForce GTS 450 im Test : Nvidias Fermi-Einstieg überzeugt mit gutem Kühlsystem

, 319 Kommentare

Sonstiges

Lautstärke

Da quasi alle aktuellen Modelle über eine herstellerseitige Lüftersteuerung verfügen, unterscheiden wir bei den Messungen den 2D- und den 3D-Betrieb. Für die Last-Messungen wird ein Savegame zu Crysis Warhead verwendet und nach dreißig Minuten die Lautstärke notiert. Beide Messungen werden im Abstand von 15 cm zur Grafikkarte durchgeführt. Die Messung erfolgt für das gesamte Testsystem.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle – Windows:
    • Nvidia GeForce GTS 450
      40,5
    • Nvidia GeForce GTS 450 (SLI)
      40,5
    • ATi Radeon HD 5850
      41,5
    • ATi Radeon HD 4870
      42,0
    • ATi Radeon HD 5870
      42,0
    • Nvidia GeForce GTX 460 768
      42,0
    • Nvidia GeForce GTX 460
      42,0
    • Nvidia GeForce GTX 470
      43,0
    • ATi Radeon HD 5830
      43,5
    • ATi Radeon HD 5970
      43,5
    • Nvidia GeForce GTX 465
      44,0
    • Nvidia GeForce GTX 480
      44,0
    • ATi Radeon HD 5670
      45,5
    • ATi Radeon HD 5750
      45,5
    • ATi Radeon HD 5770
      46,0
    • Nvidia GeForce GTX 260
      47,5
  • Last:
    • Nvidia GeForce GTS 450
      41,5
    • Nvidia GeForce GTX 460 768
      48,5
    • Nvidia GeForce GTX 460
      48,5
    • ATi Radeon HD 5750
      50,5
    • ATi Radeon HD 5670
      51,5
    • ATi Radeon HD 5770
      52,0
    • ATi Radeon HD 5830
      52,5
    • ATi Radeon HD 4870
      53,0
    • Nvidia GeForce GTX 260
      54,0
    • ATi Radeon HD 5870
      55,0
    • ATi Radeon HD 5850
      56,0
    • Nvidia GeForce GTS 450 (SLI)
      56,0
    • Nvidia GeForce GTX 465
      57,5
    • ATi Radeon HD 5970
      59,5
    • Nvidia GeForce GTX 470
      63,0
    • Nvidia GeForce GTX 480
      68,5

Das Kühlsystem des Referenzdesigns der GeForce GTS 450 hinterlässt durchgängig einen hervorragenden Eindruck. Bereits auf der GeForce GTX 460 weiß dieses zu überzeugen, setzt bei der neuen Mid-Range-Grafikkarte aber noch einen drauf. Denn unter Windows können wir nur noch absolut unhörbare 40,5 Dezibel feststellen, der beste Messwert in unserem Testparcours.

Unter Windows erreicht die GeForce GTS 450 erneut den Platz an der Sonne, und das noch mit einem deutlich größeren Abstand. Lauter als 41,5 Dezibel wird die Karte nicht, womit der 3D-Beschleuniger während des Spielens zu keiner Zeit unangenehm auffällt. Im Vergleich dazu schafft es die zweit leiseste Grafikkarte, die GeForce GTX 460 mit demselben Kühler, auf gerade einmal 48,5 Dezibel. Die Radeon HD 5750 ist mit 50,5 dB (was immer noch gut ist) noch ein Stückchen lauter.

Auf der nächsten Seite: Temperatur