News : Falsche Netzteile: Real stoppt iPhone-4-Verkauf

, 36 Kommentare

Laut eines Berichts von Golem hat die Einzelhandelskette Real den Vertrieb des Apple-Smartphones iPhone 4 stoppen müssen. Als Grund gab die Metro-Tochter Probleme mit den Netzteilen an. Diese seien wider Erwarten keine Originalware, sondern von einem Drittanbieter.

Mit der Ankündigung, vom 1. bis 6. November das iPhone 4 in das Verkaufssortiment aufzunehmen, machte Real kürzlich von sich reden. Für 729 Euro stand das 32-GB-Modell im Regal und war damit 10 Euro günstiger als im Apple Store. Der Einzelpreis bei O2 wurde gar um 40 Euro unterboten.

Nun musste Real allerdings einräumen, dass man dem Gerät minderwertiges Zubehör beigelegt hat. Die Netzteile, die von einem Drittanbieter stammen, überhitzen schnell und sollen im ungünstigsten Fall sogar Feuer fangen. „Wie sich herausstellte, wurden von einem der Vorlieferanten des eigentlichen Real-Lieferanten versehentlich falsche Netzteile beigepackt“, äußerte das Unternehmen gestern in einer Pressemitteilung.

Betroffene Kunden können das Netzteil ab dem 10. November in einer Real-Filiale gegen ein Original-Exemplar umtauschen. Wer keinen der Märkte aufsuchen möchte, kann sich das Zubehörteil auch per Post zuschicken lassen. Dazu kann der Real-Kundenservice unter 0800 5035418 kostenlos per Telefon erreicht werden.

Apple dürfte über die Vorfälle alles andere als begeistert sein. Zwar betonte das Unternehmen, dass es sich bei der Metro-Handelskette um keinen autorisierten Händler handle, die Schlagzeilen könnten aber zu Unrecht negative Auswirkungen auf den Ruf des Apple-Vorzeigeprodukts nach sich ziehen. Da es sich beim defekten Zubehör um Ware von Dritten handelte, die von Apple nicht für den Gebrauch am iPhone 4 vorgesehen ist, plant Apple auch keine Rückrufaktion. Die Originalnetzteile seien nämlich nicht betroffen.