News : Neuer Itanium in 32 nm mit 3,1 Mrd. Transistoren

, 22 Kommentare

Das vorab freigegebene Programm zur International Solid-State Circuits Conference, die vom 20. bis 24. Februar 2011 in San Francisco abgehalten wird, kündigt einen neuen Itanium-Prozessor von Intel an. Dieser soll auf satte 3,1 Milliarden Transistoren setzen und in 32 nm gefertigt werden.

„Poulson“ ist als Codename für den neuen Itanium bereits seit vielen Jahren auf den Roadmaps zu finden. Doch nachdem „Tukwila“ als aktuelle Itanium-Lösung immer wieder verschoben wurde und erst in diesem Jahr wirklich ausgeliefert worden war, ist „Poulson“ nahezu völlig vom Radar verschwunden.

„Poulson“ soll dort ansetzten, wo „Tukwila“ mit seinen vier Kernen und 30 MByte Cache an die Grenzen gestoßen ist. Da der bisherige Prozessor noch in 65 nm gefertigt wurde, kam man bei etwas mehr als 2 Milliarden Transistoren auf eine Die-Fläche von riesigen 700 mm². Dieses Problems bewusst und auch wegen der späten Vorstellung aller Vorgänger, lässt man jetzt die 45-nm-Fertigung außen vor und geht beim kommenden Modell direkt zu 32 nm über. Damit sollten sich die veranschlagten 3,1 Milliarden Transistoren in einem kleineren Package verstauen lassen.

Was sich hinter dem neuen Prozessor verbirgt, sollte sich zu der besagten Veranstaltung zeigen. Bereits vorab soll es jedoch noch einmal umfangreichere Informationen zum Programm auf der ISSCC 2011 geben, sodass dann vielleicht schon etwas mehr bekannt wird.

Wir danken unserem Leser Götz
für den Hinweis zu dieser Meldung!