News : Nvidia sieht in Tablets starke Notebook-Konkurrenz

, 26 Kommentare

Nvidias Vorstandsvorsitzender Jen-Hsun Huang sieht in den in den nächsten Monaten erscheinenden Tablet-PCs eine starke Konkurrenz für Note- und Netbooks. Huang betonte, dass die aktuelle Tablet-Generation auf Basis von Android qualitativ nicht an Produkte wie das iPad heranreicht.

Gegenüber cnet.com erklärte der Nvidia-Chef die Verspätung des von seinem Unternehmen gefertigten Tegra 2-Prozessors. Demnach hat die Abstimmung zwischen den Tablet-Herstellern und Google auf der einen und Nvidia auf der anderen Seite sehr viel Zeit gekostet. Dafür sollen diese Tablets dann aber der Konkurrenz aus dem Hause Apple in nichts nachstehen.

Dass die aktuellen Geräte wie zum Beispiel das Galaxy Tab von Samsung qualitativ nicht ausreichend sind, sieht Huang ähnlich wie auch Steve Jobs. Jobs hatte Mitte Oktober im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalsbilanz Android-basierte Tablets stark kritisiert, unter anderem mit dem Verweis auf die Aussage Googles, dass die aktuellen Android-Versionen nicht für den Betrieb auf Tablet-PCs geeignet wären. Für Huang ist das Galaxy Tab „[...] a tablet that uses a phone operating system on a large display.“ („ein Tablet, welches ein Handy-Betriebssystem auf einem großen Display nutzt.“).

Wenig überraschend ist, dass Huang den Tegra 2-Prozessor als deutlich leistungsstärker als seinen Vorgänger einstuft. Er dürfe zwar keine genauen Details nennen, aber Multitasking und Grafik wären deutlich besser. In Summe würde mehr Leistung zur Verfügung stehen als beim iPad.

Ähnlich wie Microsoft sieht auch der Nvidia-Vorstandsvorsitzende große Probleme auf den Netbook-Markt zukommen. Aber auch die Notebook-Verkäufe werden laut Huang durch die kommenden Android-Tablets zurückgehen. Durch den geringen Energieverbrauch und die relativ hohe Leistung der kommenden „System on a Chip“-Systeme (SoC) können kommende Tablets mit billigen Notebooks konkurrieren.

Laut Huang handelt es sich auch um keinen kurzfristigen „Hype“, da zahlreiche Unternehmen der Computerbranche an Tablet-PCs arbeiten würden. Ob sich Tablets aber wirklich langfristig am Markt etablieren können und nicht nur den Netbooks, sondern auch Notebooks das Leben schwer machen werden, wird sich zeigen müssen. In der Vergangenheit ist schon aus so manchem „Hype“ keine langanhaltende Erscheinung geworden – trotz gegenteiligen Prognosen.