News : Erste Anzeichen für ein neues Fatal1ty-Mainboard

, 87 Kommentare

Offenbar wird der Name „Fatal1ty“ nach langer Zeit bald wieder auf einem Mainboard zu finden sein. Seit den „Fatal1ty“-Platinen von Abit vor einigen Jahren, gab es keine neuen Platinen, die den Spitznamen des professionellen PC-Spielers Johnathan Wendel trugen.

Wie Legit Reviews berichtet, sei der ProGamer John „Fatal1ty“ Wendel derzeit in Taiwan unterwegs und schaue sich die neuen Mainboards an, die bald unter seinem Markennamen erscheinen sollen. Um welchen Mainboard-Hersteller es sich dabei handeln wird, ist unklar. Allerdings soll es eine Platine mit neuem P67-Chipsatz und Sockel 1155 für Intels „Sandy Bridge“-CPUs werden, die Anfang 2011 erscheinen. Anhand eines ersten Bildes, welches nur einen kleinen Ausschnitt des Boards zeigt, vermuten die Kollegen, dass es sich um ein Mainboard von ASUS handeln wird.

Neue Fatal1ty-Platine von ASUS?
Neue Fatal1ty-Platine von ASUS?

Update 17:29 Uhr  Forum »

Wie sich nun herausgestellt hat, lagen die Kollegen von Legit Reviews mit ihrer Vermutung, dass es sich dabei um ein ASUS-Board handeln könnte, daneben. Die Webseite TweakTown offenbart nun, dass die Platine aus dem Hause ASRock stammt und den Namen „Fatal1ty P67 Professional Gaming Motherboard“ trägt. In einem Video wird das Mainboard von ASRocks Marketing-Manager Chris Lee und dem Namensgeber „Fatal1ty“ persönlich vorgestellt.

YouTube-Video: Fatal1ty motherboards return by ASRock, hands-on and chat about P67 Professional

Die Platine soll mit diversen Overclocking-Features aufwarten können, wozu auch ein spezieller „übertaktbarer“ USB-Port für den Anschluss einer Gaming-Mouse gehört. Laut Chris Lee soll das Mainboard voraussichtlich passend zum Launch von Intels „Sandy Bridge“-CPUs im Januar 2011 zu einem Preis von etwa 250 US-Dollar auf den Markt kommen.

Danke an unser Forenmitglied [EKM] SeLecT
für den Hinweis zum Update!

Update 05.12.2010 17:25 Uhr  Forum »

Auf xfastest.com wurde das Mainboard in Form von zahlreichen Fotos nun ausführlich vorgestellt. Zur Ausstattung zählen unter anderem CrossFire- und SLI-Support, wobei drei PCI-Express-x16-Slots der zweiten Generation bestückt werden können, ein UEFI-BIOS für komfortablere Bedienung und Unterstützung von Festplatten jenseits von 2,2 Terabyte, zweimal Gigabit-LAN, THX-Sound (TruStudio Pro), jeweils bis zu sechs USB-3.0- und SATA-III-Ports, eine üppige CPU-Spannungsversorgung (digital PWM) mit 16+2 Phasen, hochwertige „goldene“ Kondensatoren, eine Debug-LED und Onboard-Buttons (Power, Reset) sowie der spezielle USB-Port für Gaming-Mäuse, bei dem sich die Polling-Rate zwischen 31 Hz und 1.000 Hz individuell per Software einstellen lässt.

ASRock Fatal1ty P67 Professional

Weitere Bilder sind bei Xfastest zu finden.