News : Samsungs Enterprise-SSDs mit MLC-Speicher

, 7 Kommentare

Auch für den Enterprise-Sektor werden in jüngster Zeit verstärkt Solid State Drives mit (e)MLC- statt SLC-Speicherchips vorgestellt. Diesem Trend schließt sich nun auch Samsung an. Das Unternehmen liefert erste Testmuster neuer 2,5-Zoll-Laufwerke mit 100, 200 und 400 GB Speicherkapazität auf Basis von MLC-Speicher aus.

Die neuen Laufwerke mit Verschlüsselung seien jedoch kein Ersatz für schnelle SLC-Laufwerke, wie sie auch Samsung selbst erst im Oktober oder jüngst Toshiba wieder vorstellten, sondern sollen das Angebot vielmehr um Modelle mit hoher Speicherdichte ergänzen, die als primäres Speichermedium an Stelle von Festplatten eingesetzt werden können. Die MLC-Speicherchips mit Toggle-DDR-Interface werden in einem Prozess der 30-nm-Klasse hergestellt und hängen an einem Controller der nach außen mit SATA 3 Gbit/s kommuniziert.

Samsungs neue Enterprise-SSD auf MLC-Basis
Samsungs neue Enterprise-SSD auf MLC-Basis

Hinsichtlich der zu erwartenden Leistung spricht Samsung von 43.000 IOPS bei Random Reads und 11.000 IOPS bei Random Writes und vergleicht dies mit einer SAS-HDD, die mit 15.000 U/min arbeitet und beim Lesen und Schreiben 350 IOPS erreicht. Den Beginn der Massenfertigung der neuen Enterprise-Laufwerke hat Samsung für den kommenden Monat vorgesehen.