6/6 2 × GTX 560 Ti im Test : MSI und Zotac verlieren gegen das Referenzdesign

, 220 Kommentare

Fazit

Die GeForce GTX 560 Ti gehört seit dieser Woche zweifelsohne zu den interessantesten Grafikkarten für PC-Spieler, die Auswahl an unterschiedlichen Partnerdesigns ist groß.

Unter anderem durch höhere Taktraten wollen sich die Hersteller absetzen, so auch MSI bei der GeForce GTX 560 Twin Frozr II OC. Immerhin sieben Prozent Mehrleistung bietet das Produkt im Durchschnitt. Zotac vertraut bei der GeForce GTX 560 Ti hingegen auf die Referenzvorgaben von Nvidia.

MSI GeForce GTX 560 TI Twin Frozr II OC

Beim Kühlsystem patzen beide Kandidaten. Die MSI-Karte ist unter Windows zwar noch genau so leise wie das Referenzdesign, unter Last dreht sie allerdings deutlich auf. Die Zotac-Karte wird sogar noch etwas lauter. Mit den sehr guten Ergebnissen der Referenzkarte haben beide Aspiraten nichts mehr gemein.

Die Leistungsaufnahme im Desktop-Betrieb ist bei beiden Karten der der Referenzkarte sehr ähnlich. Das Verlangen unter Last dagegen höher. Bei der MSI-Karte ist das mit den höheren Frequenzen zu begründen, bei der Zotac-Variante ist hingegen kein triftiger Grund ersichtlich.

Zotac GeForce GTX 560 Ti

Die MSI GeForce GTX 560 Twin Frozr II OC hat mir 213 Euro definitiv den Preis auf ihrer Seite, denn mit diesem gehört die Grafikkarte zu den günstigsten GeForce-GTX-560-Ti-Probanden. Die Zotac GeForce GTX 560 kostet ähnlich viel (noch nicht lieferbar), bringt dafür aber keine bessere Performance mit und ist gar noch lauter.

Davon abgesehen können wir den Kauf beider Karten nach der Vorstellung der Referenzkarte Spielern mit einer Präferenz für wenig Lautstärke am Ende eh nicht empfehlen.

MSI GeForce GTX 560 Ti Twin Frozr II OC
  • Schnell genug für 1920x1200
  • Fast durchgängig AA/AF möglich
  • Sehr schnelles DirectX 11
  • SSAA in allen APIs möglich
  • CUDA/PhysX
  • Flüsterleise unter Windows
  • Gute Leistungsaufnahme unter Windows
  • Relativ laut unter Last
  • Hohe Leistungsaufnahme unter Last
Zotac GeForce GTX 560 Ti
  • Schnell genug für 1920x1200
  • Meistens AA/AF möglich
  • Sehr schnelles DirectX 11
  • SSAA in allen APIs möglich
  • CUDA/PhysX
  • Leise unter Windows
  • Gute Leistungsaufnahme unter Windows
  • Ziemlich laut unter Last
  • Hohe Leistungsaufnahme unter Last

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.