News : Weitere Bilder zur AMD Radeon HD 6990 „Antilles“

, 80 Kommentare

Wie bereits in der letzten Woche bekannt wurde, hat AMD im Rahmen eines Events in Asien auch das kommende Grafikkarten-Flaggschiff Radeon HD 6990 gezeigt. Jetzt sind weitere Bilder aufgetaucht, die nicht nur die enormen Ausmaße der Karte, sondern auch die Anschlüsse näher zeigen.

Dank des voluminösen Kühlers, der sich um die Abwärme von zwei „Cayman“-Chips, den Speicher und die Stromversorgung kümmern muss, verbaut AMD nur auf eine der beiden Slotblenden Monitor-Anschlüsse. Denn über die zweite Hälfte der Doppelslotblende wird die erhitzte Luft von der Grafikkarte weggeschafft. Deshalb muss AMD einmal mehr auf die Mini-Versionen der gängigen Anschlüsse zurückgreifen, was in Form von vier Mini-DisplayPorts gelöst wird. Einen DVI-Anschluss gibt es aber ebenfalls noch.

AMD Radeon HD 6990 „Antilles“
AMD Radeon HD 6990 „Antilles“

Entgegen den bisherigen Behauptungen wird die Karte nicht auf zwei 8-Pin-Stromstecker setzen, sondern mit einem 8- und einem 6-Pin-Stromstecker die aktuellen PCI-Express-Spezifikationen erfüllen. Unter diesen Bedingungen dürfte es jedoch unmöglich sein, dass die verbauten „Cayman“-Chips an den Rand ihrer Möglichkeiten getrieben werden. Zu groß ist die Leistungsaufnahme der einzelnen High-End-Lösungen bereits. Auch beim Speichertakt wird es deshalb wohl Einschränkungen geben, um die maximale Leistungsaufnahme von unter 300 Watt sicherzustellen. Die Gerüchteküche geht deshalb von Taktraten in der Region einer Radeon HD 6950 aus.

AMD Radeon HD 6990 „Antilles“

Um den Boardpartnern jedoch die Möglichkeit zu geben, die Karten wie zwei vollwertige HD 6970 oder gar darüber hinaus betreiben zu können, scheint der Bereich für die zusätzlichen Stromstecker flexibel gestaltet zu sein. Demnach könnten dort auch zwei 8-Pin- und ein 6-Pin-Stromstecker genutzt werden. Vom Vorgänger Radeon HD 5970 gibt es einige 4-GByte-Versionen, die mit zwei 8-Pin-Steckern und deutlich höheren Taktraten angetreten sind. Die Asus Ares setzt dem mit besagten zwei 8-Pin- und einem 6-Pin-Stromstecker die Krone auf.