News : Facebook und Google binden meiste Online-Zeit

, 25 Kommentare

Soziale Netzwerke und Suchmaschinen sind die zentralen Anlaufstellen im Web, ergab eine Studie im Auftrag des Branchenverbandes Bitkom. Im September haben Facebook und Google zusammen 28 Prozent der Online-Zeit von Internetnutzern an die eigenen Portale gebunden.

Facebook hat sich zum zentralen Anlaufpunkt im Web entwickelt, 16,2 Prozent ihrer Online-Zeit verbrachten deutsche Internetnutzer im September bei dem Sozialem Netzwerk. Im Vorjahr waren es noch 4,1 Prozent. Auf Platz zwei liegt Google mit einem Anteil von 12,3 Prozent, wobei neben der Nutzung der Suchmaschine auch weitere Google-Services wie Email, Video-Streaming (Youtube) oder die Online-Community Google+ erfasst. Microsoft kommt mit seinen Internetangeboten (Bing, MSN, Hotmail u.a.) auf einen Anteil von fünf Prozent. Der Online-Marktplatz Ebay erreicht 2,4 Prozent, United Internet mit seinen Portalen Web.de und GMX liegt bei 2,1 Prozent und die Deutsche Telekom kommt auf 1,4 Prozent. Generell verteilen die Nutzer ihre Zeit auf viele unterschiedliche Anbieter. Die größten 20 Anbieter können knapp über die Hälfte (51,3 Prozent) der Online-Zeit auf sich vereinigen.