News : Antec entlässt Silent-Gehäuse P280 in den Markt

, 46 Kommentare

Das erstmals auf der Computex gezeigte Gehäuse P280 aus Antecs Performance One Series wurde nun offiziell vorgestellt. Der voluminöse Midi-Tower mit Platz für XL-ATX-Platinen und edler Aluminium-Front tritt in die Fußstapfen des beliebten Antec P180 und seiner jüngeren Nachfolgeversionen.

Mit Abmessungen von 526 × 231 × 562 mm (H × B × T) gehört das P280 zu den größeren Vertretern der Midi-Tower, Antec nennt es daher auch „Super Mid Tower“. Hauptsächlich aus Stahl bestehend, welcher an den Seiten eine Dicke von 0,8 mm besitzt, bringt der Neuling 10,2 kg auf die Waage. Beim Design herrscht wie bei den Vorgängern schlichte Eleganz vor: Die beidseitig montierbare Fronttür ist von außen mit Aluminium und von innen mit schalldämmendem Material überzogen und lässt sich um bis zu 270 Grad öffnen. Auch an den Seitenteilen kommen Dämmmatten zur Schallisolierung zum Einsatz.

Im Innenraum finden Mainboards im ATX-, Micro-ATX, Mini-ITX sowie dem besagten XL-ATX-Format (345 mm × 262 mm) am mit den gängigen Aussparungen versehenen Mainboardträger Halt, welcher von neun Erweiterungsslots flankiert wird. Der Abstand zwischen Mainboardtray und rechter Seitenwand beträgt stattliche 3 cm und bietet somit ausreichend Platz für eine versteckte Kabelverlegung. Die drei extern ausgeführten 5,25-Zoll-Einschübe besitzen eine werzeuglose Montagevorrichtung. In dem darunter liegenden und um 90 Grad gedrehten Festplattenkäfig kommen außerdem sechs 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke unter, welche auf mit Gummipuffern versehenen „Schlitten“ montiert werden. Zusätzlich gibt es zwei separate 2,5-Zoll-Montageplätze.

Antec Performance One Series P280

Für die Kühlung sind zwei 120-mm-Lüfter im Deckel und ein gleichgroßes Modell an der Rückseite im Auslieferungszustand zuständig. Optional lassen sich noch bis zu vier weitere 120-mm-Ventilatoren verbauen. Die maximale Grafikkartenlänge beträgt 33 cm, während CPU-Kühler bis zu 17 cm hoch sein dürfen. Das oberhalb der Fronttür platzierte I/O-Panel bietet jeweils zweimal USB 3.0 und USB 2.0 sowie Audio In/Out.

Insgesamt zeigt sich, dass Antec äußerlich auf bewährte Design-Elemente der P180-Serie setzt, aber den Innenraum gemäß aktueller Trends deutlich verändert hat. Im Antec-Shop ist der „Super Mid-Tower“ für 139,90 US-Dollar bestellbar. Eine Verfügbarkeit ist hierzulande noch nicht gegeben, jedoch listen inzwischen diverse Händler das Antec P280 (Produktseite) ab rund 113 Euro.

Antec Performance One Series P280