News : Google stellt eigenes Android-Tablet in Aussicht

, 16 Kommentare

Googles CEO Eric Schmidt hat gegenüber der italienischen Tageszeitung Corriere Della Sera Andeutungen zu einem anstehenden Google-Tablet auf Android-Basis gemacht. Demnach könnte das Unternehmen bereits bis Mitte des nächsten Jahres ein eigenes Gerät, etwa unter dem „Nexus“-Label, herausbringen.

Der (auch aufgrund der Übersetzung) recht schwammigen Ankündigung auf der Internetseite der italienischen Tageszeitung lässt sich entnehmen, dass Google innerhalb der nächsten sechs Monate ein Tablet „höchster Qualität“ plane. Ob damit ein Gerät unter eigenem Label wie bei den Nexus-Smartphones oder ein in enger Zusammenarbeit mit einem Tablet-Hersteller entworfenes Gerät gemeint ist, bleibt erst einmal unklar. Es sprechen allerdings diverse Gründe für die Annahme, dass ein Tablet mit Google-Branding zu erwarten ist. Zum einen ist die Übernahme von Motorola bis Mitte 2012 höchstwahrscheinlich abgeschlossen, so sie stattfinden darf. Der Android-Entwickler hätte dann durchaus die Kapazitäten, ein eigenes Tablet zu fertigen. Zum anderen erscheint es unwahrscheinlich, dass Schmidt nur eine enge Kooperation mit einem Hardware-Partner meint. Eine solche fand nämlich bereits bei Motorolas Xoom statt, das von Google mitentwickelt wurde. In jedem Fall könnte man erwarten, dass das angekündigte Android-Tablet bereits mit der Android-Version „Jelly Bean“ ausgeliefert wird, dem Nachfolger der aktuellen „Ice Cream Sandwich“-Version.

Gegenüber Corriere Della Sera kündigte Eric Schmidt außerdem nicht unbedingt überraschend an, dass auch Google intensiv an einer Spracherkennung arbeite. „Majel“, Googles Pendant zu Apples Siri, wurde zwar nicht direkt erwähnt. Schmidt verwies aber darauf, dass Google bereits über eine gute Übersetzungssoftware verfüge und diese natürlich weiterentwickelt würde.