News : Asus Radeon HD 7970 DirectCu II gesichtet

, 106 Kommentare

Nach und nach tauchen mehr Radeon HD 7970 auf, die sich vom Referenzdesign teils deutlich unterscheiden. Wie bereits beim Vorgänger bringt Asus ein Modell mit voluminösem DirectCU-II-Kühler, der bekanntlich über zwei große Axiallüfter und direkt auf der GPU aufsetzende Heatpipes verfügt. Auch an der Taktschraube wurde gedreht.

Mit 1.000 MHz GPU-Takt zieht Asus mit der Black Edition aus dem Hause XFX gleich und liegt 75 MHz über der Standardvorgabe von AMD. Auch der 3 GB große GDDR5-Speicher wird über den Referenzwerten betrieben, wenngleich mit geringer Differenz: Statt 1.375 MHz liegen 1.400 MHz an, was in 5,6 GHz effektivem Takt resultiert. Bei der Platine setzt Asus auf ein eigenes Design mit üppiger Spannungsversorgung (10+1+1 Asus Digi+ VRM) und zwei 8-Pin-Stromanschlüssen, womit genügend Spielraum für weitere Übertaktungen gegeben sein sollte.

Asus Radeon HD 7970 DirectCu II

Damit die Karte dabei trotzdem einen kühlen Kopf behält, kommt das Kühler-Flaggschiff der DirectCU-II-Serie zum Einsatz. Vorder- und Rückseite der Platine sind zunächst mit einer Kühlplatte bedeckt, welche mit den Speicherchips und den Spannungswandlern in Kontakt steht. Auf der PCB-Oberseite ist darüber der zweiteilige Radiator mit diversen Aluminiumlamellen und sechs „Direct-Touch“-Heatpipes platziert. Die beiden 100-mm-Lüfter sorgen schließlich für Frischluftzufuhr. In der Slotblende, welche sich über drei Slots erstreckt, befinden sich zwei DVI-Ports sowie gleich vier DisplayPort-1.2-Anschlüsse in voller Größe. Die Gesamtlänge der Karte soll 27,94 cm (11 Zoll) betragen.

Für Besitzer eines Mainboards der ROG Rampage IV Series des gleichen Herstellers bietet Asus zudem eine Möglichkeit, Spannungsanpassungen für die Grafikkarte hardwareseitig über die Vorrichtungen der Hauptplatine vorzunehmen. Das „VGA Hotwire“ genannte Feature besteht aus einem Kabel, welches auf der einen Seite mit dem dafür vorgesehen Anschluss (Pin-Header) auf dem Mainboard verbunden wird und deren Adern auf der anderen Seite direkt auf spezielle Punkte der Karte gelötet werden – ein Unterfangen für bastelfreudige Enthusiasten.

Informationen über Preis und Verfügbarkeit sind derzeit nicht bekannt, jedoch dürfte die Asus Radeon HD 7970 DirectCu II ein ganzes Stück teurer ausfallen, als Varianten im Referenzdesign, welche aktuell ab 470 Euro zu haben sind.