News : Drei neue USB-Grafikadapter von Lindy

, 20 Kommentare

Insbesondere mobile Rechner bieten nicht immer die richtigen oder ausreichend Anschlüsse für externe Monitore oder Beamer. Ist man nicht auf auf eine hohe Grafikleistung angewiesen, sind USB-Grafikkarten eine mögliche Lösung des Problems. Lindy hat nun gleich drei neue Modelle mit VGA-, DVI- und HDMI-Ausgang vorgestellt.

Die Adapter verwenden neue Chipsets von DisplayLink, die auch bei ihrer maximalen Auflösung die volle 32-Bit-Farbtiefe unterstützen. Bei der DVI-Variante „USB 2.0 DVI Adapter Pro“ wird dabei die maximal mögliche DVI-D-Auflösung von 1.920 × 1.200 Pixeln unterstützt. Mit einem beiliegenden Adapter können zudem auch VGA-Monitore angesteuert werden. Die Varianten für HDMI, der „USB 2.0 HDMI Adapter“, beziehungsweise für VGA, der „USB 2.0 VGA Adapter“, unterstützen Auflösungen bis 1.920 × 1.080 Pixel. Die HDMI-Grafikkarte wurde zudem auf HDCP-Unterstützung und Tonübertragung hin ausgelegt.

USB-Grafikkarten von Lindy
USB-Grafikkarten von Lindy

Alle drei Adapter kommen ohne Netzteil aus und werden über die USB-Schnittstelle mit Strom versorgt. Einschränkungen der Nutzbarkeit bestehen aber im Hinblick auf die Rechenleistung der Computer, an die die Adapter angeschlossen werden. Geht es nur darum Office-Anwendungen ohne bewegte Bilder ohne ähnliche Inhalte zu übertragen, soll für den Einsatz der Adapter auch ein älteres Notebook oder Netbook ausreichen. Für die flüssige Wiedergabe von Videos gibt Lindy hingegen einen mit 2 Gigahertz getakteten Dual-Core-Prozessor, ein Gigabyte RAM und eine Grafikkarte mit MPEG-2-Beschleunigung als Minimalvoraussetzung an. Wer über einen besonders leistungsstarken Rechner verfügt, soll sogar bis zu sechs der Adapter gleichzeitig nutzen können. Nicht genutzt werden kann hingegen die 3D-Leistung der internen Grafikkarten, für Spieler sind die USB-Grafikkarten daher nicht zum Anschluss weiterer Monitore geeignet.

Die Lindy USB 2.0 VGA Adapter, USB 2.0 HDMI Adapter und USB 2.0 DVI Adapter Pro sind ab sofort zu Preisen von 52,90 Euro, 69,90 Euro und 66,90 Euro im Handel erhältlich. Mitgeliefert werden Handbuch, Treiber-CD und ein USB-Kabel. Der DVI-Variante liegt zudem ein DVI-auf-VGA-Adapter bei. Unterstützt werden die Betriebssysteme Windows XP/Vista/7, Linux und Mac OS X ab Version 10.4.11.