News : Lediglich drei verschiedene Versionen von Windows 8?

, 84 Kommentare

Auf einer Internetseite des Computer-Herstellers Hewlett-Packard (HP) sind offenbar Informationen zu den verschiedenen Versionen von Microsofts kommendem Betriebssystem Windows 8 etwas zu früh an die Öffentlichkeit gelangt.

ZDNet.com berichtete über diesen in Treiber-Dokumentationen auf HP.com entdeckten „Leak“. Screenshots belegen die inzwischen gelöschten Daten bezüglich Windows 8. Demnach wird es vom neuesten Windows-Sprössling weniger Versionen als beim Vorgänger geben. Während Windows 7 in den sechs Varianten Starter, Home Basic, Home Premium, Professional, Ultimate und Enterprise angeboten wird, sollen es laut der enthüllten Daten beim Nachfolger lediglich drei Editionen sein.

Neben einer Standardausführung, die lediglich den Namen Windows 8 ohne Zusatz trägt, werden die Versionen Professional und Enterprise aufgeführt – nach wie vor jeweils als 64- oder 32-Bit-Version. Zusätzlich soll es laut einem offiziellen Microsoft-Dokument (PDF) eine separate Variante für ARM-Prozessoren geben. Bereits Anfang 2011 hatten die Redmonder eine Unterstützung für ARM-CPUs bei Windows 8 angekündigt. Noch sind diese Informationen zu den Windows-8-Editionen nicht bestätigt. Zudem hatte Microsofts Steven Sinofsky im vergangenen September verkündet, die Entscheidung über die verschiedenen Versionen (SKUs) und deren Ankündigung erst spät im Laufe des Entwicklungsprozesses und nahe dem Marktstart erfolgen werde.

Wie ZDNet jedoch zu Recht anmerkt, hätte man bei HP für die Einträge der Windows-8-Versionen in den Treiberdokumenten auch schlicht die Liste der Windows-7-SKUs verwenden und lediglich jeweils die „7“ durch eine „8“ ersetzen können, wenn es keine Differenzen bei den Editionen geben würde, was wiederum für eine Neustrukturierung der Versionspalette spricht. Eine geringere Versionsanzahl würde der Übersichtlichkeit im Endkundenmarkt zudem sicher nicht schaden.