Sony Tablet P im Test : Der Brillenetui-Tablet-PC

, 37 Kommentare
Sony Tablet P im Test: Der Brillenetui-Tablet-PC

Was zugeklappt ein wenig an ein Brillenetui erinnert, entpuppt sich nach einem Handgriff als sehr außergewöhnliches Tablet: der japanische Elektronik-Konzern Sony präsentiert mit dem Tablet P einen Tablet-Computer auf Android-Basis, der mit zwei Bildschirmen ausgestattet ist. Nach Ankündigung des ungewöhnlichen Tablets waren die Fragen nach der Alltagstauglichkeit schnell gestellt. Bringt das Konzept mit zwei Displays Nachteile für die Nutzung, wie sieht es mit der Verwendung von Apps aus?

Das Tablet P macht einiges anders als die restliche Android-Konkurrenz oder Apples iPad. Ist die einzigartige Konstruktion ein Schlüssel zum Erfolg, die anderen Herstellern zeigt, was sie falsch machen – oder schneidet sich Sony ins eigene Fleisch? Solche und weitere Fragen möchten wir im Laufe des Tests klären.

Unser Testgerät wurde uns freundlicherweise von Cyberport zur Verfügung gestellt.

Spezifikationen & Lieferumfang

Die technischen Daten des Sony Tablet P auf einen Blick:

Sony Tablet P
Typ: Tablet
OS: Android 3.2
Display:
(Auflösung)
Zwei mal 5,5''
1.024 x 480 Pixel
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: Touch, Knopfreihe
CPU / Chip: Nvidia Tegra 2, Dual-Core, 1 GHz
Arbeitsspeicher: 1 GByte
Speicher: 2 GB intern + 2 GB microSD-Karte (wechselbar)
Verbindungen: WLAN/Bluetooth/3G
Kamera: 5-Megapixel, 3-Megapixel-Frontkamera, Videoaufnahme in bis zu 1.080p (Full HD)
Akku (mAh): 5.300
Abmessung: 194 × 130 × 10 mm
Gewicht: 425 Gramm
Audio: aac, .amr, .ogg, .m4a, .mid, .mp3, .wav, .wma (Windows Media Audio 9)
Video: .3gp, .3g2, .mp4, .wmv (Windows Media Video 9)
Lieferumfang: Tablet P, microSD-Karte, Ladekabel, Dokumentationen, Putztuch, Hülle

Auf der nächsten Seite: Tablet P im Überblick