6/6 Sony Tablet P im Test : Der Brillenetui-Tablet-PC

, 37 Kommentare

Fazit

Zum Abschluss unseres Tests müssen wir feststellen, dass das Sony Tablet P leider mehr Schwächen als Stärken bietet. Die Idee, zwei Bildschirme zu verwenden, mag ob der Einzigartigkeit interessant klingen, genau dieses Alleinstellungsmerkmal bringt allerdings Nachteile wie nichtangepasste Applikationen mit sich, so dass dem Nutzen im Alltag große Hürden im Wege stehen. Die Mängel an der Verarbeitung bei den Deckeln sowie die kurze Akkulaufzeit sind weitere schwerwiegende Nachteile. Sehr gefallen haben uns grundsätzlich das geringe Gewicht sowie die Qualität der beiden Bildschirme. Mit einer Ausnahme: der unterschiedlichen Helligkeit. Das ist in Summe zu wenig.

Hat zu viele Schwächen: Sony Tablet P
Hat zu viele Schwächen: Sony Tablet P

Wer den Kauf eines Tablets in Erwägung zieht, sollte dem aktuellen Stand nach deshalb zu einem „normalen“ Tablet greifen. Tablets mit Android 3.2 (oder bald 4.0) finden sich bei genug anderen Herstellern, wer nicht unbedingt mit Android in die Tablet-Welt einsteigen möchte, kann sich bei Apple umschauen.

Alles in allem können wir dem Tablet P keine Kaufempfehlung aussprechen. Der Versuch, ein extravagantes Tablet zu kreieren, ist optisch gelungen. Der Versuch, ein der Konkurrenz überlegenes Produkt zu entwickeln, ist missglückt.

Verfügbarkeit & Preise

Das Sony Tablet P ist im Preisvergleich aktuell ab 518,99 Euro gelistet.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.