6/6 One M56-2O im Test : Nvidias GT 650M zum kleinen Preis

, 71 Kommentare

Fazit

Gaming-Notebooks eher kleinerer Anbieter, aber auch größerer Anbieter hatten in der Vergangenheit oft mit zahlreichen Problemen zu kämpfen. Zwar wussten die Geräte in puncto Leistung zu überzeugen, ganz anders sah es meist jedoch bei den verwendeten Displays, der Tastatur oder der Verarbeitungsqualität aus.

Ein anderes Bild ergibt sich beim One M56-2O. Auch hier – in Bezug auf die Testkonfiguration – erhält man viel Leistung. Im Gegenzug stehen aber auch eine mehr als brauchbare Tastatur sowie ein Display, das sich sehen lassen kann, zur Verfügung. Mit hohem Schreibkomfort, einem guten Kontrast und einer meist guten Bildschirmausleuchtung lädt das Notebook dazu ein, es nicht nur für Unterhaltungszwecke einzusetzen.

One M56-2O: Mattes, aber nciht immer ausreichend helles Display
One M56-2O: Mattes, aber nciht immer ausreichend helles Display

Allerdings trüben auch hier einige Punkte den überwiegend guten Eindruck. So schneidet das Touchpad unbefriedigend ab und bei der Verarbeitung gibt es an einigen wenigen Stellen Raum für Verbesserungen. Das größte Manko stellt aber der leider unterdimensionierte Akku dar. Laufzeiten von nur einer Stunde sind auch bei einer hohen Systemleistung vollkommen ungenügend.

Display Leistung Office Leistung Spiele Laufzeiten Verarbeitung
One M56-2O ++ ++ ++ O
--: sehr schlecht -: schlecht O: durchschnittlich +: gut ++: sehr gut

Dies ausgenommen, erhält man mit dem M56-2O ein in Summe gutes Gesamtpaket.

Preise und Verfügbarkeit

Verfügbar ist die hier getestete Konfiguration seit wenigen Wochen. Der Preis dafür liegt bei knapp 1.070 Euro. Zur Wahl bei der Konfiguration stehen neben der CPU auch diverse Festplatten und SSDs, bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie verschiedene WLAN-Module. Der Einstieg beginnt bei circa 700 Euro (i3-2350M, zwei Gigabyte RAM, 500 Gigabyte HDD). Voll ausgestattet (i7-3820QM, 16 Gigabyte RAM, zwei SSDs mit 256 und 120 Gigabyte) schlägt das M56-2O mit knapp 1.830 Euro zu Buche. Immer enthalten ist Nvidias GeForce GT 650M.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang