News : Erste Details zu Windows-Phone-8-Geräten von HTC

, 42 Kommentare

Als einer der ersten Hersteller hatte HTC am vergangenen Mittwoch seine Unterstützung des neuen Windows Phone 8 angekündigt. Zwar nannte man mit Ende 2012 einen groben Termin für die Markteinführung der neuen Geräte, jedoch keinerlei Informationen zu deren Ausstattung.

Zu dieser gibt es nun aber die ersten Gerüchte, die The Verge von einer zuverlässigen Quelle erhalten haben will. Demnach wird es zum Start der neuen Betriebssystemversion gleich drei neue HTC-Smartphones geben, die voraussichtlich in der Mittel- und Oberklasse sowie im High-End-Segment angesiedelt werden.

Den niedrigsten Preis dürfte dabei das „Rio“ haben. Hinter dieser Bezeichnung soll sich ein Handy mit vier Zoll großem Display und einer Auflösung von 800 × 480 Pixeln verfügen. Der von Qualcomm stammende Snapdragon-S4-SoC – vermutlich das Modell MSM8227 – verfügt laut dem Artikel über zwei Krait-Kerne, die mit jeweils einem Gigahertz getaktet sind. Die verbaute Kamera soll Fotos mit fünf Megapixeln aufnehmen, Videos mit 1.280 × 720 Pixeln. Als maximale Übertragungsgeschwindigkeit in Mobilfunknetzen werden 14,4 Megabit pro Sekunde vermutet. Der Arbeitsspeicher wird mit 512 Megabyte angegeben.

Preislich als auch in puncto Größe draüber rangiert das „Accord“. Hier soll eine 4,3 Zoll große Anzeige mit 1.280 × 720 Pixeln und Super-LCD-2-Panel vorhanden sein. Als SoC wird hier Qualcomms MSM8260A vermutet, der ebenfalls über zwei Krait-Kerne verfügt, die allerdings mit mindestens 1,5 Gigahertz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher soll mit einem Gigabyte doppelt so groß wie beim „Rio“ sein, die Kamera mit acht Megapixeln zudem über eine höhere Auflösung verfügen. Videos soll das „Accord in Full-HD aufzeichnen können. Komplettiert wird die Ausstattung den Gerüchten zufolge unter anderem von einem NFC-Chip und einem HSPA+-tauglichen Mobilfunkmodems – mit bis zu 42 Megabit pro Sekunde.

Neues Flaggschiff soll das „Zenith“ werden. Dieses unterscheidet sich vermutlich nur nur in der Display-Größe – 4,7 Zoll – sowie beim SoC vom „Accord“. Bei diesem könnte es sich um eine bislang noch nicht von Qualcomm angekündigte Lösung handeln, bei der vier CPU-Kerne zum Einsatz kommen sollen.

Während die Modelle „Rio“ und „Accord“ bereits zum Start von Windows Phone 8 im Oktober erhältlich sein sollen, wird mit einer Markteinführung des „Zenith“ erst spät im vierten Quartal gerechnet.