News : Apple-Patentstreit: Designexperte untermauert Apples Vorwürfe

, 88 Kommentare

Nach der Veröffentlichung nicht zugelassener Beweise in der vergangenen Woche ist am gestrigen Montag der Prozess zwischen Apple und Samsung fortgesetzt worden. Im Mittelpunkt stand dabei die Zeugenaussage des Designexperten Peter Bressler, 1989 und 1990 Präsident der Industrial Designers Society of America.

Laut Apples Zeuge, Bressler, habe Samsung bei verschiedenen Produkten ganz klar Gestaltungselemente Apples verwendet. Anhand von Abbildungen zeigte er zudem auf, dass andere Hersteller ihre Tablets mit anderen, nicht an das iPad erinnernden Erscheinungsbildern versehen hätten – es würde dementsprechend keine technische Notwendigkeit für Apples Design geben. Seiner Meinung nach ginge es bei Apples Designpatenten nicht um Feinheiten, sondern um das Gesamtbild. Ein gewöhnlicher Kunde sei nicht in der Lage, anhand von kleinen Details zwischen zwei ansonsten sehr ähnlich aussehenden Geräten zu unterscheiden.

Apple-Patentstreit: Vergleich der Designs

Zur Untermauerung dieser Aussage wurde eine von Samsung in Auftrag gegebene Verkaufsstudie angeführt. Laut diesem internen Papier hätten Kunden des US-amerikanischen Filialisten Best Buy ihr Galaxy Tab 10.1 umgetauscht, weil sie es irrtümlich für das eigentlich gewollte iPad 2 hielten.

Bressler konterte auch die Argumentation, dass das erste iPhone das Design früherer Handys aufgegriffen hätte. Dem Experten zufolge könnte man bei der Bewertung einer möglichen Patentverletzung nicht nur eine einzelne Perspektive berücksichtigen. Viel mehr müsse das gesamte Erscheinungsbild – im Falle des iPhones die acht im entsprechenden Patent enthaltenen Illustrationen – berücksichtigen. Dadurch würden sich die entscheidenden Unterschiede ergeben, anders als seiner Meinung nach bei Samsung.

Apple-Patentstreit: Vergleich der Benutzeroberflächen

Laut The Verge verstrickte sich Bressler im Kreuzverhör aber in verschiedene widersprüchliche Aussagen, unter anderem in Bezug auf die Gestaltung der Rückseite des Galaxy Tabs. Allerdings hat Apple heute erneut die Möglichkeit, den Designer zu befragen.

Aber nicht nur die Gestaltung der Geräte selbst steht derzeit im Vordergrund, auch die jeweiligen Benutzeroberflächen sind Bestandteil der Auseinandersetzung. Laut Apple habe Samsung auch bei Piktogrammen und anderen Elementen kopiert, was verschiedene Illustrationen laut CNet belegen sollen.