News : Aerocool präsentiert „X-Strike X-1000“-Lüftersteuerung

, 42 Kommentare

Neben aggressiv gestalteten Gehäusen und Netzteilen hat Aerocool auch Lüftersteuerungen im Programm. Diese Sparte wird mit der „X-Strike X-1000“ nun um ein weiteres Modell der gehobenen Ausstattungsklasse erweitert.

Im Gegensatz zu vielen Modellen des aktuellen Portfolios setzt die neue Lüftersteuerung aber nicht auf ein Display oder eine Bedienung per Touchscreen. Stattdessen kommen herkömmliche Drehregler zum Einsatz. Mit diesen können Lüfter mit 3-Pin-Anschluss an insgesamt fünf Kanälen mit einer Maximalleistung von jeweils 25 Watt zwischen 5 und 12 Volt geregelt werden. Alternativ können die Ventilatoren auch komplett abgeschaltet werden, wofür aber aus Sicherheitsgründen ein taktiler Widerstand überwunden werden muss.

Aerocool X-Strike X-1000

Zum Schutz der Steuerung und der Hardware gibt es außerdem Alarmsignale bei einem Lüfterausfall und bei Überhitzung, während bei Überlast eine Sicherheitsschaltung greift und den betroffenen Kanal deaktiviert. Neben Steuerungsfunktionen verfügt die „X-Strike X-1000“ über HD-Audio-Ausgänge sowie zwei USB-3.0-Anschlüsse mit internem Header, die alternativ auch an einen älteren 2.0-Port angeschlossen werden können.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit hat Aerocool bisher nicht gemacht. Der Online-Händler Alternate gibt allerdings bei einem Preis von derzeit rund 42 Euro als Lieferdatum „Oktober“ an.