News : Angeblich acht Sony-Server gehackt

, 48 Kommentare

Die Hackergruppe LulzSec entwendete im April 2011 durch einen unbefugten Zugriff auf Sonys PlayStation Network insgesamt 78 Millionen Datensätze, anschließend musste das Netzwerk für mehrere Wochen vom Netz genommen werden. Nun wurde bekannt, dass angeblich acht Server von Sonys Mobilwebsite Sonymobile.com gehackt worden sind.

Dies vermeldet die Hackergruppe NullCrew mittels einer Twittermeldung und wirft dem japanischen Unternehmen zugleich geringe Sicherheitsvorkehrungen vor. „Sony, wir sind von deiner Sicherheit tief enttäuscht. Das ist nur einer von acht Sony-Servern, die wir kontrollieren“, heißt es dort. Als Beweis veröffentlichte man neben 441 Nutzernamen mit zugehörigen E-Mail-Adressen auch 24 Nutzernamen mit gehashten Passwörtern und drei Administrator-Datensätze. Eine offizielle Stellungnahme beziehungsweise Bestätigung seitens des Sony-Konzerns steht noch aus.

Bekanntgabe des Hackangriffs
Bekanntgabe des Hackangriffs

Des Weiteren gab man einen Einbruch in eine Website des kambodschanischen Militärs sowie einer Fluggesellschaft des Landes bekannt. Diese Vergeltungsaktion soll laut NullCrew für die am letzten Donnerstag stattgefundene Festnahme des Pirate-Bay-Mitgründers Gottfrid Svartholm Warg stehen. Dabei wurden Kontodaten, Preise für Flugzeugersatzteile und zahlreiche Nutzernamen entwendet.