News : Apple-Chef entschuldigt sich für neue Karten-App

, 72 Kommentare

Noch immer hagelt es Kritik an Apples neuer, mit iOS 6 eingeführter Kartenanwendung. Das Unternehmen hielt sich bislang mit Antworten jedoch zurück, einzig auf die bereits in Arbeit befindlichen Verbesserungen und die frühe Version der App wurde verwiesen.

Nun jedoch hat sich Apple-Chef Tim Cook selbst schriftlich zu Wort gemeldet. In seinem offenen Brief entschuldigt er sich für die Probleme, die Nutzer derzeit hätten. Man habe es leider nicht geschafft, mit der neuen Software ein „Weltklasseprodukt“ abzuliefern. Auch Cook wies darauf hin, dass kontinuierlich an Verbesserungen gearbeitet werden würde, seitens der Nutzer seien etliche Fehler an Apple herangetragen worden. Bis dahin, so der Vorstandsvorsitzende, könne man zahlreiche Alternativen nutzen, unter anderem Microsofts Bing-Maps-App oder die Web-Versionen von Google Maps und Nokia Maps. Auf die angeblich in Arbeit befindliche Google-Maps-App geht Cook in seinem Schreiben aber nicht ein.

Allerdings kann ein Seitenhieb in Richtung Google herausgelesen werden: „Wir starteten Maps (die Karten-App, Anm. d. Red.) mit der ersten Version von iOS. Im Laufe der Zeit wollten wir unseren Kunden ein bessere Maps mit Funktionen wie Turn-by-Turn-Navigation, Sprachintegration, Flyover und Vektor-basierten Karten bieten. Aus diesem Grund mussten wir eine neue Version von Maps von Grund auf neu entwickeln.“. Einige dieser Funktionen stehen Android-Nutzern in Form der entsprechenden Google-Maps-App zur Verfügung, der Internet-Konzern hatte im Laufe der vergangenen Jahre den iOS-Ableger aber nur sporadisch mit Neuerungen versehen.

Update 30.09.2012 18:33 Uhr  Forum »

Apple lässt Worten offenbar Taten folgen: Im deutschen App Store preist Apple seit diesem Wochenende alternative Kartendienste gleich unter Highlights an.

"Highlights" im App Store
"Highlights" im App Store