News : Asus' Windows-8-Tablets starten bei 599 US-Dollar

, 59 Kommentare

Selbst rund vier Wochen vor dem Start von Windows 8 und der Markteinführung entsprechender Tablets ist kaum etwas über deren Preise bekannt. Dabei wird jedoch schon seit Monaten über mögliche Preispunkte diskutiert, dürften diese doch maßgeblichen Anteil am Erfolg oder Scheitern haben.

Nun aber sind erste glaubhafte Informationen bekannt geworden, die Asus' Windows-8- und Windows-RT-Portfolio betreffen. In einer Präsentation, die ZDNet zugespielt wurde, werden die unverbindlichen Preisempfehlungen für die Modelle Vivo Tab, Vivo Tab RT und Taichi genannt. Allen gemein ist, dass sie im oberen Bereich angesiedelt sind und nicht versucht werden soll, über eine aggressive Preisgestaltung eine schnelle Verbreitung von Windows 8 und Windows RT zu erreichen.

Asus-Roadmap
Asus-Roadmap (Bild: zdnet.com)

Mit 599 US-Dollar soll das Vivo Tab RT dabei den günstigsten Einstieg ermöglichen. Ausgestattet mt Nvidias Tegra 3, einem 10,1 Zoll großem IPS-Panel mit 1.366 × 768 Pixeln sowie 32 Gigabyte internem Speicher wird es in direkter Konkurrenz zum neuen iPad sowie den hauseigenen Android-Tablets platziert. Das optional erhältliche Tastatur Dock, welches unter anderem über einen zweiten Akku verfügt, wird mit weiteren 199 US-Dollar angeführt.

Asus Vivo Tab angefasst

Das mit Windows 8 bestückte Vivo Tab soll hingegen 799 US-Dollar kosten. Dafür erhält der Käufer unter anderem ein 11,6 Zoll großes IPS-Display mit 1.366 × 768 Pixeln, eine Atom-CPU vom Typ Z2760 sowie 64 Gigabyte internen Speicher. Auch hier wird für das Dock ein Aufpreis von 199 US-Dollar verlangt.

Für unverbindliche 1.299 US-Dollar soll der Hybrid Taichi angeboten werden. Die mit zwei Displays ausgestattete Kreuzung aus Notebook und Tablet setzt auf eine 11,6 Zoll große IPS-Anzeige mit Full-HD-Auflösung.

Asus Taichi – Computex 2012

Betont wird, dass die Preisangaben vorläufig sind und sich bis zum Start Ende Oktober oder Anfang November noch ändern können. Allerdings stimmen diese mit verschiedenen Spekulationen überein, laut denen vor allem durch die hohen Lizenzgebühren für Windows 8 und Windows RT deutlich niedrigere Preise als bei Android- oder iOS-Tablets nur schwer realisierbar wären. Zumindest aber lassen die Angaben leichte Rückschlüsse auf Microsofts Surface-Tablets zu: Diese dürften aller Wahrscheinlichkeit zu ähnlichen oder etwas geringeren Preisen in den Handel kommen.