News : New Soprano: Thermaltake überarbeitet Klassiker

, 31 Kommentare

Obwohl Thermaltake eher für ausgefallene Produkte bekannt ist, hat der Gamingspezialist auch schlichtere Linien im Programm. Gerade die Soprano-Serie erfreute sich großer Popularität und wird nun in einer zeitgemäßen Form neu aufgelegt.

Das „New Soprano“ setzt immer noch auf die charakteristische, geschwungene Fronttür aus Aluminium und soll sich vor allem durch geräuscharmen Betrieb auszeichnen. Deshalb können maximal drei Lüfter verbaut werden. Ein 200-mm-Modell mit maximal 600 U/min sitzt bereits in der Front, während ein 120 Millimeter breites Exemplar an der Rückseite bei 1.000 U/min Luft aus dem Gehäuse schaufelt. Ein weiterer Lüfter gleichen Durchmessers kann im Boden untergebracht werden. Um die Geräuschkulisse weiter zu senken, sind die Seitenteile außerdem gedämmt.

Thermaltake New Soprano

Mit vier werkzeuglosen 5,25-, fünf 3,5- oder 2,5"-Einschüben sowie sieben Erweiterungsslots bewegt sich das nur 220 × 460 × 510 mm große Gehäuse in eher kompakteren Bahnen. Für Prozessorkühler und Grafikkarten steht dennoch genug Platz bereit, sodass auch High-End-Komponenten verbaut werden können. Am I/O-Panel runden je zwei USB-2.0- und -3.0-Anschlüsse zusammen mit einem Hot-Swap-Dock für 2,5- und 3,5"-Geräte die modernisierte Ausstattung ab.

Zu Preis und Verfügbarkeit hat sich Thermaltake bisher ausgeschwiegen. Anzunehmen sind anhand der Vorgänger allerdings Kosten im gerade noch zweistelligen Euro-Bereich.

Thermaltake New Soprano
Gehäusetyp Midi-Tower
Dimensionen (B) 220 mm × (H) 460 mm × (T) 510 mm
Material Stahl/Plastik
Farbe Schwarz oder weiß
Nettogewicht 8,3 kg
5,25"-Einschübe (extern) 4
3,5"-Einschübe (extern) 1
Einschübe (intern) 5 × 3,5" oder 2,5"
Erweiterungsslots 7
Mainboard-Formate ATX / Micro-ATX
Lüfter (Front) 1 × 200 mm (blaue LEDs)
Lüfter (Heck) 1 × 120 mm
Lüfter (Boden) (optional) 1 × 120 mm
I/O-Ports 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD Audio, Hot-Swap-Dock
Kompatibilität Grafikkarten-Länge: 315 mm
CPU-Kühler-Höhe: 175 mm