News : MSI bringt Mini-ITX-Mainboard für AMDs „Trinity“

, 101 Kommentare

MSI hat zum Ende der letzten Woche insgesamt fünf Hautplatinen für den neuen Sockel FM2 angekündigt. Unter ihnen sind neben einem Modell mit A85X-Chipsatz im ATX-Format ansonsten jeweils zwei Mal die beiden älteren Chipsätze A55/A75 vertreten, welcher jedoch auch auf das kleine Mini-ITX-Format trifft.

Hinter der Bezeichnung FM2-A75IA-E53 verbirgt sich MSIs Sockel-FM-Platine im Mini-ITX-Format. Der A75-Chipsatz als kleinere Lösung des A85X ist für die Mini-ITX-Format völlig ausreichend, können die acht SATA-Ports und insgesamt 16 USB-Schnittstellen des Flaggschiff-Chipsatzes ohnehin nicht untergebracht werden. Große Kompromisse muss man bei der Ausstattung der Platine aber doch nicht eingehen, denn das Wichtigste ist vorhanden.

MSI FM2-A75IA-E53

Allen voran geht natürlich der Sockel FM2 für AMDs neue „Trinity“-APUs, MSI macht dabei keine TDP-Einschränkungen, sodass selbst das Flaggschiff A10-5800K (CPU-Test, GPU-Test) darauf genutzt werden kann. Über zwei DIMM-Sockel werden maximal 16 GByte Arbeitsspeicher unterstützt. Die weitere Ausstattung umfasst vier SATA-Ports mit 6 Gbit/s, insgesamt zehn mögliche USB-Schnittstellen (4 davon USB 3.0), LAN, Audio, WLAN, Bluetooth sowie die Grafikausgänge VGA und HDMI. Reicht die integrierte Grafiklösung von „Trinity“ nicht aus, kann im vollwertigen PCIe-x16-Slot eine diskrete Lösung eingebaut werden – die Option auf AMDs Dual Graphics (ComputerBase-Test) inklusive.

Im Preisvergleich eingepflegt ist die Platine bereits, eine Listung bei einem Händler steht aber noch aus. Anzunehmen ist jedoch, dass man sich in der Nähe der Preise herkömmlicher Platinen ansiedelt, gab es beim Vorgänger Sockel FM1 entsprechende Mini-ITX-Lösungen doch auch bereits ab 68 Euro mit nahezu identischer Ausstattung.