2/6 HTC One SV im Test : Wenig Substanz trotz großem Namen

, 70 Kommentare

One SV im Überblick

Design & Verarbeitung

HTC schlägt mit dem One SV einen neuen Weg ein und setzt dieses Mal nicht auf das vom One S, One X oder One X+ gewohnte Unibody-Gehäuse. Auch die Form wurde komplett überarbeitet. Gleich zu Beginn verdeutlicht das Gerät durch seine Trapezform eine gewisse Eigenständigkeit, die sich mit der Farbwahl Metallic Blue fortsetzt. Das für die Rückseite verwendete Polycarbonat kennen wir bereits von anderen HTC-Geräten, doch im vorliegenden Fall lässt sich die Abdeckung entfernen, sodass auf Akku, microSD- und Micro-SIM-Karte zugegriffen werden kann.

HTC One SV
HTC One SV

Dadurch, dass HTC viele Einschübe unter der Rückseite versteckt, ergibt sich für das Äußere ein sehr minimalistisches und ansprechendes Design. Die beweglichen Bauteile beschränken sich auf einen Power-Button im oberen Bereich und eine Lautstärkewippe auf der rechten Seite. Neben dem An-/Aus-Schalter befinden sich das erste Mikrofon und eine 3,5-Klinkenbuchse. Das zweite Mikrofon liegt seitlich von der mittig platzierten Micro-USB-Buchse am unteren Ende des One SV. Somit bleibt die linke Seite komplett frei von jeglichen Knöpfen oder Einschüben.

Kamera und LED-Blitz hat HTC mittig im oberen Bereich der Rückseite verbaut und dabei auf die von anderen Geräten der One-Serie bekannte Ausbuchtung verzichtet. Wandert der Blick weiter nach unten, so sitzt hier das Firmenlogo gefolgt von einem Beats-Audio-Schriftzug und dem Lautsprecher. Vorderseitig kommen die HTC-typischen drei Sensortasten für „Zurück“, „Home“ und „Offene Apps“ zum Einsatz. Im Inneren der Hörmuschel, die oberhalb eines weiteren Firmenlogos sitzt, haben die Taiwaner eine Status-LED untergebracht. Rechts davon sitzt die vordere Kamera. Das 4,3 Zoll große Display und auch die restliche Front sind mit Corning Gorilla Glass überzogen.

Das One SV fühlt sich sehr wertig an, auch der verwendete Kunststoff konnte überzeugen. Gewicht und Größe liegen mit 125 Gramm beziehungsweise 128 × 66,9 × 9,2 mm angenehm in der Hand und alle Tasten konnten problemlos mit einer Hand erreicht werden. Etwas Mut fordert die abnehmbare Rückseite, die über eine Vielzahl von „Widerhaken“ aus Plastik gehalten wird. Ein Verschleiß ließ sich im Test-Alltag aber nicht erkennen. Außerdem ist das Gerät etwas rutschig, da auf eine Strukturierung der Rückseite verzichtet wurde. Trotzdem fällt das Fazit in dieser Disziplin vor allem wegen der sehr guten Verarbeitung positiv aus.

Auf der nächsten Seite: Display