7/7 Xigmatek Alfar im Test : Für Sparfüchse mit Kompromissbereitschaft

, 50 Kommentare

Fazit

Was darf man also grundsätzlich von einem Budget-Gehäuse in der Preisklasse um 50 Euro erwarten? Wo sind Erwartungen eventuell zu hoch angesetzt? Diese Fragen lassen sich anhand des Xigmatek Alfar bestens beantworten.

Zum einem darf man mit einer respektablen Ausstattung rechnen, die ohne großartige Extras auskommt. Obwohl simple Entkopplungsmechanismen wie beispielsweise Standfüße aus Gummi durchaus wünschenswert gewesen wären, meistert das Alfar alle Disziplinen, bei denen Resonanzen am Gehäuse entstehen können, gut. Das Betriebsgeräusch der Ventilatoren ist bei anliegenden 5 Volt noch als angenehm zu beurteilen, wenn auch nicht mehr flüsterleise.

Seitens der ermittelten Temperaturen darf man sich spätestens als Käufer auf ein gut zirkulierendes Chassis freuen. Auch wenn insgesamt deutlich mehr als zwei von Werk aus installierte Lüfter möglich sind, so werden diese nur in sehr wenig Szenarien auch tatsächlich benötigt. Umso ärgerlicher mag dem einen oder anderen dann die Oberseite mit Lochgitter erscheinen, unter der die Optik leidet.

Xigmatek Alfar – Testsystem seitlich
Xigmatek Alfar – Testsystem seitlich

Ein Lob hat sich die generelle Verarbeitungsqualität verdient, die durchweg ohne Makel ist. Es gibt keine unschönen Spaltmaße oder sonstige Ungereimtheiten, die uns, in welcher Form auch immer, aufgefallen sind. Auch die Lackierung des Gehäuses ist für einen Preis von unter 50 Euro ohne Sichtfenster und knapp 60 Euro mit Sichtfenster sehr gut.

Als Wermutstropfen bleibt jedoch, dass die Geräuschentwicklung bei 12 Volt sehr hoch ausfällt. Während unseres Tests haben wir zudem Staubfilter an der Vorderseite des Alfars vermisst und auch die Slotblenden zum Herausbrechen werden dem Alfar nicht gerecht. Nichtsdestotrotz kann das Xigmatek Alfar in vielen Disziplinen punkten. Es ist ein gutes und brauchbares Gehäuse. Sparfüchse, die über die genannten Punkte hinwegsehen können, machen mit dem Alfar deshalb nichts verkehrt.

Das Sample für den Test wurde uns freundlicherweise von Caseking zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Wie erwähnt, ist das Xigmatek Alfar in verschiedenen Farbvarianten und auch mit einem Sichtfenster aus Acrylglas erhältlich. Insgesamt stehen sechs Modelle zur Auswahl:

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.