Be quiet! Dark Power Pro P10 550 Watt im Test: Schlicht empfehlenswert

 7/10
Philip Pfab
104 Kommentare

Spannungsregulation

Wir verzichten an dieser Stelle auf eine grafische Darstellung der Spannungsregulation der Schienen mit +5Vsb und -12 Volt. Diese Schienen werden im Verhältnis zu den anderen Schienen nur minimal belastet. Wir prüfen daher nur, ob die Messwerte innerhalb des jeweils erlaubten Bereichs gemäß ATX-Norm liegen. Bei den 3,3-, 5- und 12-Volt-Schienen bilden wir hingegen präzise Werte ab.

Spannungsregulation +12 Volt 11,011,411,812,212,613,0Volt 10%20%50%100%Crossload - max. 12VCrossload - max. Minor  erlaubtes Minimum  erlaubtes Maximum  Corsair Builder Series CX430  Sea Sonic G-Series G-550  Enermax Platimax 500 Watt  LC-Power Golden Series 400 Watt  Fractal Design Tesla R2 500W  be quiet! Dark Power Pro P10 550W
Spannungsregulation +5 Volt 4,504,704,905,105,305,50Volt 10%20%50%100%Crossload - max. 12VCrossload - max. Minor  erlaubtes Minimum  erlaubtes Maximum  Corsair Builder Series CX430  Sea Sonic G-Series G-550  Enermax Platimax 500 Watt  LC-Power Golden Series 400 Watt  Fractal Design Tesla R2 500W  be quiet! Dark Power Pro P10 550W
Spannungsregulation +3,3 Volt 3,003,103,203,303,403,50Volt 10%20%50%100%Crossload - max. 12VCrossload - max. Minor  erlaubtes Minimum  erlaubtes Maximum  Corsair Builder Series CX430  Sea Sonic G-Series G-550  Enermax Platimax 500 Watt  LC-Power Golden Series 400 Watt  Fractal Design Tesla R2 500W  be quiet! Dark Power Pro P10 550W

Alle gemessenen Spannungswerte liegen jederzeit im zulässigen Bereich. Sowohl die gemessenen Abweichungen als auch die Schwankungen mit zunehmender Last sind auf allen Schienen durchwegs sehr gering. Insgesamt ist die Spannungsregulation geradezu beeindruckend perfekt.

Auf der nächsten Seite: Restwelligkeit