News : EA unterstützt Nintendos Wii U nicht mehr – vorerst

, 195 Kommentare

Die schlechten Nachrichten rund um Nintendos Wii U reißen nicht ab. Nachdem DICE erklärte, man werde Version 3.0 der Frostbite-Engine nicht für die Konsole portieren und der Sega-Titel „Aliens: Colonial Marines“ gleich ganz gestrichen wurde, hat nun EA den – zumindest vorläufigen – Abschied erklärt.

Gegenüber Kotaku erklärte das Unternehmen, dass man derzeit kein einziges Spiel für die Wii U entwickeln würde und es diesbezüglich auch keine Pläne gibt. Damit müssen Besitzer der Konsole auf Umsetzungen einiger bekannter Spielereihen verzichten, eine Kehrtwende EAs zu einem späteren Zeitpunkt scheint aber nicht ausgeschlossen.

Ursprünglich wollten die US-Amerikaner die japanische Konsole ebenso wie den Vorgänger und die Konkurrenz unterstützen. Entsprechend veröffentlichte man „Mass Effect 3“ und „Need For Speed Most Wanted“, auch Ableger der „FIFA“- und „Madden NHL“-Reihe wurden entwickelt. Warum es zuletzt aber zu einem Meinungswechsel kam, ist nicht bekannt.

Spekuliert wird über zwei Gründe. So heißt es, dass EA Nintendo davon überzeugen wollte, die Download-Plattform Origin in die Wii U zu integrieren. Auf die Ablehnung der Japaner hätte der Publisher verschnupft reagiert und im Gegenzug seine Aktivitäten größtenteils eingestellt.

Weitaus wahrscheinlicher dürfte jedoch sein, dass der Verbreitungsgrad der Konsole zu gering ist und EA – ebenso wie einige andere große Anbieter – aus wirtschaftlichen Gründen auf Wii-U-Versionen verzichtet. Diese These scheinen aktuelle Verkaufszahlen zu untermauern. Laut Joystiq wurden im April weltweit nur 55.000 Exemplare der Wii U verkauft. Selbst der Vorgänger kam mit 75.000 Stück auf einen besseren Wert. Die beiden großen Konkurrenten PlayStation 3 und Xbox 360 gingen 165.000 und 205.000 mal über die Ladentheke. Insgesamt soll die Konsole Nintendos Erwartungen klar verfehlt haben. Statt 5,5 Millionen Stück bis Ende März konnte der Hersteller lediglich 3,5 Millionen Exemplare verkaufen – selbst das gesenkte Ziel von vier Millionen wurde nicht erreicht.

Update 22.05.2013 12:18 Uhr  Forum »

Mittlerweile hat EA die Aussage korrigiert. Man arbeite durchaus noch an einigen Titeln für die Wii U, so Finanzvorstand Blake Jorgensen im Rahmen einer Kommunikationskonferenz. Allerdings würde man stärker an Titeln für die Konkurrenten aus dem Hause Microsoft und Sony arbeiten.