News : Facebook wächst auch im 1. Quartal 2013 und hat 1,1 Mrd. Nutzer

, 52 Kommentare

Facebook startet das Geschäftsjahr 2013 im ersten Quartal mit einem Wachstum. Das Unternehmen konnte den Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal 2012 um 38 Prozent auf nunmehr 1,458 Milliarden US-Dollar steigern. Der größte Anteil, rund 1,245 Milliarden US-Dollar und somit 85 Prozent, stammen aus Werbeeinnahmen.

Der Umsatz durch mobile Werbung machte dabei nach eigenen Angaben rund 30 Prozent am Gesamtwerbeumsatz aus. Die mobile Strategie war aus Sicht vieler Analysten bisher Facebooks größte Problematik, da die mobile Nutzung immer weiter zunimmt, Facebooks mobiler Auftritt jedoch lange Zeit keine adäquate Vermarktung erlaubte. Mittlerweile nutzen 751 Millionen Nutzer der sozialen Plattform den Dienst mindestens einmal im Monat über die App oder die Smartphone-Version der Webseite, womit die Zahl dieser Nutzer im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum um 54 Prozent zunahm. 189 Millionen Benutzer griffen im ersten Quartal sogar ausschließlich mobil auf Facebook zu, womit sich dieser Anteil mehr als verdoppelt hat.

Neben dem Umsatz konnte Facebook auch den Reingewinn auf 219 Millionen US-Dollar (9 Cent pro Aktie) um sieben Prozent steigern. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer (MAUs) stiegt laut Facebook auf 1,11 Milliarden – im Jahresvergleich ein Anstieg um 23 Prozent. Auch die täglich aktiven Nutzer (DAUs) legten um 26 Prozent auf 665 Millionen zu. Instagram verzeichnete im ersten Quartal 100 Millionen monatlich aktive Nutzer. Zur Übernahme von Instagram durch Facebook im September 2012 sollen es nur 22 Millionen gewesen sein.

Der GAAP- sowie der Non-GAAP-Aktiengewinn stagnierten bei 0,09 bzw. 0,12 Dollar. Während Facebook somit die Erwartungen der Analysten beim Umsatz knapp übertreffen konnte, da mit 1,44 Milliarden US-Dollar gerechnet wurde, verpasste das Unternehmen die Non-GAAP-Gewinnerwartung von 0,13 US-Dollar knapp. Nachdem die Aktie gestern um 1,22 Prozent an Wert verloren hatte, legte sie nachbörslich um 0,29 Prozent auf 27,51 US-Dollar zu.

Grund für den geringen Anstieg des Gewinns bei deutlicher Umsatzsteigerung sind deutlich gestiegene Kosten. Diese erreichten im 1. Quartal 2013 1,08 Milliarden US-Dollar, was im Jahresvergleich einem Anstieg um 60 Prozent entspricht. Laut Facebook sind die Mehrkosten vor allem einer gewachsenen Mitarbeiterzahl und gestiegenen Infrastrukturkosten geschuldet.

Facebooks Strategie konzentriere sich derzeit auf drei zentrale Elemente: das beste Mobil-Produkt zu bauen, den Social Graph mit neuen Diensten weiter in die Plattform zu integrieren und „eine starke Maschine zum Geldverdienen zu bauen“. Im Rahmen der mobilen Strategie hatte Facebook erst Anfang April 2013 Facebook Home vorgestellt, einen Android-Launcher, mit dem sich das eigene Android-Smartphone ganz auf die Nutzung von Facebook ausrichten lässt.