News : Weitere „Haswell“-Mainboards von Gigabyte

, 25 Kommentare

Es sind keine zwei Wochen mehr bis Intel die „Haswell“-Generation offiziell vorstellen wird. Zur neuen Desktop-Plattform gehören neben den Prozessoren die Mainboards mit dem Sockel LGA1150. Von Gigabyte zeigen sich nun weitere Z87-Modelle.

Für die in den Kreisen der Mainboard-Hersteller beliebte Zielgruppe der (Extrem-)Übertakter soll hingegen das GA-Z87X-OC Force konzipiert sein, welches laut LegitReviews vom in der Szene bekannten Overclocker HiCookie entworfen wurde. Die in Schwarz-Orange gehaltene Platine verfügt dabei über eine aktive Kühlung für Chipsatz und Spannungsregler sowie eine Halterung für Grafikkarten in einem offenen Bench-Aufbau. Darüber hinaus sind diverse On-board-Schalter für ein Übertakten „on-the-fly“, vier PCI-Express-x16-Slots sowie zehn SATA-Ports verbaut. Neben dem GA-Z87X-OC Force solle es noch eine Variante ohne das Kürzel „Force“ geben.

Außerdem liefert LegitReviews neues Bildmaterial zu Gigabytes neuem ATX-Aufgebot. Neben weiteren Bildern des bereits zuvor gesichteten GA-Z87X-UD4H gibt es das GA-Z87X-UD5H zu sehen. Letzteres kommt nicht in Schwarz-Rot daher, sondern setzt auf dunkle Töne mit goldenen Akzenten. Bei ähnlichem Layout bietet es insgesamt etwas mehr Ausstattung als das UD4H: So stehen insgesamt zehn SATA-Ports zur Verfügung, welche allesamt SATA 6 Gbit/s unterstützen sollen. Damit bietet das ansonsten ähnlich bestückte UD5H zwei SATA-Ports mehr als das UD4H. Am I/O-Panel stehen zudem gleich zweimal HDMI, und zweimal Gigabit-Ethernet zur Verfügung, während das UD4H hier lediglich einen Ethernet-Port und dafür aber einen VGA-Anschluss bietet.

Das Gigabyte GA-Z87N-WIFI, das, wie der Name schon verrät über ein WLAN-Modul verfügt, wurde bereits auf dem IDF in Peking gezeigt. Es weist dabei viele Ähnlichkeiten zum GA-Z77N-WIFI der Vorgängergeneration auf. Neben zwei DDR3-DIMM-Steckplätzen verfügt es über einen PCI-Express-x16-Slot sowie einen Mini-PCI-Express-Steckplatz für besagtes WLAN-Modul, in welchem alternativ beispielsweise eine mSATA-SSD installiert werden kann. Ferner sind vier SATA-Slots der aktuellen Generation mit bis zu 6 Gbit/s verbaut. USB 3.0 ist sowohl am I/O-Panel als auch in Form eines internen Headers vertreten. Das WLAN-Modul soll in der finalen Fassung der Hauptplatine den neuen Standard 802.11 ac unterstützen – ein Feature, das sich offenbar viele „Haswell“-Mainboards auf die Fahnen schreiben.

Gigabyte GA-Z87N-WIFI
Gigabyte GA-Z87N-WIFI (Bild: legitreviews.com)
Gigabyte GA-Z87N-WIFI
Gigabyte GA-Z87N-WIFI (Bild: legitreviews.com)

Doch dies ist längst nicht alles, was Gigabyte für den „Haswell“-Start vorbereitet hat: So zeigte der Hersteller auf dem IDF im April weitere Modelle und wenig später die Varianten G1.Sniper 5 und G1.Sniper M5.