News : ASMedia will 2014 bei USB 3.5 den Anfang machen

, 42 Kommentare

Laut einem Bericht der taiwanischen Zeitung Apple Daily, könnte das im Vorfeld angekündigte beschleunigte USB 3.0 bereits im (frühen) ersten Halbjahr 2014 als „USB 3.5“ auftreten. Dann sollen erste Host-Controller-Chips von ASMedia den auf 10 Gbit/s beschleunigten Schnittstellenstandard unterstützen.

Geht es nach den Aussagen, die ASMedia-Manager Linzhe Wei gegenüber Pressevertretern getätigt habe, könnte USB 3.5 – oder wie der offizielle Name am Ende lauten mag – bereits im ersten Halbjahr 2014 ein Debüt im Bereich der Host-Controller-Chips feiern, welche die Asustek-Tochter beispielsweise für Mainboards anbietet. Womöglich werden Kunden vom neuen Standard aber erst später profitieren, wenn nämlich entsprechend kompatible Geräte verfügbar sind, welche die Vorzüge von USB 3.5 nutzen können.

Von Seiten des hinter dem Universal Serial Bus stehenden USB Implementers Forum ist nach wie vor lediglich bekannt, dass das sogenannte SuperSpeed USB (USB 3.0) sowohl in Sachen Geschwindigkeit (10 Gbit/s) als auch bei der Stromversorgung (bis zu 100 Watt) eine Aufwertung erfahren soll. Dies wurde nach der erstmaligen offiziellen Ankündigung im Januar in der jüngsten Pressemitteilung (PDF-Datei) aus dem April erneut verkündet. Die Erwartungen gingen dahin, dass Ende 2014 erste Produkte verfügbar sein könnten, eine flächendeckende Verfügbarkeit der neuen Standards wurde für das Jahr 2015 in Aussicht gestellt. Der Begriff „USB 3.5“ fiel von offizieller Seite bisher nicht.

Bezüglich der Geschwindigkeit zöge USB 3.5 mit Intels aktueller Thunderbolt-Generation gleich, die ebenfalls 10 Gigabit pro Sekunde bietet. Allerdings hat Intel bereits für Ende 2013 respektive Anfang 2014 „Thunderbolt 2“ mit 20 Gigabit pro Sekunde angekündigt. Als direkte Konkurrenten sind beide Schnittstellen aber nicht zu sehen, denn gegenüber dem weit verbreiteten USB führt Thunderbolt immer noch ein Nischendasein.