8/9 Sechs „Haswell“ mit vier Kernen : Von Core i5-4430 bis Core i7-4770K

, 168 Kommentare

Preis-/Leistungs-Rating

Hinweis: Wir haben die aktuellen Ladenpreise für alle im Test vertretenen Prozessoren bei den günstigsten Online-Händlern herausgesucht und in einer Momentaufnahme festgehalten. Dabei wurde der Preis ausschließlich von lieferbaren Boxed-CPUs inklusive Kühler und voller Herstellergarantie berücksichtigt.

Preisliste
Angaben in Euro
    • AMD Phenom II X4 965, 4C/4T, 3,4 GHz, 45 nm
      70
    • Intel Core i3-3220, 2C/4T, 3,3 GHz, 22 nm, SMT
      100
    • AMD A10-6800K, 2M/4T, 4,1 GHz, 32 nm, Turbo
      125
    • Intel Core i5-4430, 4C/4T, 3,0 GHz, 22 nm, Turbo
      155
    • AMD FX-8350, 4M/8T, 4,0 GHz, 32 nm, Turbo
      160
    • Intel Core i5-4570, 4C/4T, 3,2 GHz, 22 nm, Turbo
      170
    • Intel Core i5-4570T, 2C/4T, 2,9 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      170
      Hinweis: nur als Tray-Version
    • Intel Core i5-2500K, 4C/4T, 3,3 GHz, 32 nm, Turbo
      190
    • Intel Core i5-4670 (K), 4C/4T, 3,4 GHz, 22 nm, Turbo
      200
    • Intel Core i7-4770, 4C/8T, 3,4 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      255
    • Intel Core i7-2600K, 4C/8T, 3,4 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      255
    • Intel Core i7-3770K, 4C/8T, 3,5 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      280
    • Intel Core i7-4770K, 4C/8T, 3,5 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      285
    • Intel Core i7-3960X, 6C/12T, 3,3 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      840

Wie üblich gilt bei der Übersicht das bekannte Motto: Fällt ein Prozessor im Preis, wandert er in dem Diagramm nach oben und sein Rating erhöht sich dadurch. Für dieses Preis-Leistungs-Verhältnis wird das Gesamtrating durch den Preis dividiert und mit 1.000 multipliziert. Das Ergebnis repräsentiert dann die Leistung, die man, kaufmännisch gerundet, aktuell für einen Euro erhält. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass sich der Preis der Prozessoren täglich ändern kann, weswegen eine dauerhafte Korrektheit der Liste nicht garantiert werden kann. (Stand der Preise: 11.07.2013)

Die Leistung im Hinterkopf, gefällt der Core i5-4570 am ehesten. Lediglich 15 Euro teurer als der günstigste Einstieg in die Haswell-Quad-Core-Welt mit 85 Watt TDP, leistet er deutlich mehr als eben das kleinste Modell, der Core i5-4430. Darüber dann steigt die Preiskurve etwas an: Bei einem aktuellen Ladenpreis von 190 Euro für den Core i5-4670 und nur 12 Euro mehr für den Core i5-4670K sollte in jedem Fall zum K-Modell gegriffen werden, auch wenn man erst einmal nicht übertakten will. Die Option darauf sollte diese minimale Mehrinvestition wert sein. An der Spitze sieht es hingegen schon problematischer aus, denn dort trennen Core i7-4770 und das K-Modell über 30 Euro. Ohne Übertakten sind beide exakt gleich schnell. Hier hat der Kunde letztlich (wie natürlich bei allen Modellen) die Qual der Wahl.

Klassisches Preis-Leistungs-Verhältnis

Auf der nächsten Seite: Fazit und Empfehlung