6/6 AMD kontra Mikroruckler : Der Catalyst 13.8 Beta 1 im Test

, 133 Kommentare

Fazit

Lange hat es gedauert, aber mit dem heutigen Tag hat das Warten ein Ende: Mit dem Catalyst 13.8 Beta 1 unternimmt AMD endlich etwas gegen Mikroruckler auf CrossFire-Systemen und stellt diese Lösung allen Kunden zur Verfügung.

In den Messwerten schafft es AMD zwar nicht ganz, auf Nvidia aufzuschließen, das tatsächliche Spielgefühl ist mit CrossFire auf der von uns genutzten Grafikkarte Radeon HD 7990 in der Regel jedoch nicht schlechter. Und in einigen Spielen schafft es die Karte sogar, ein gefühlt besseres Spielerlebnis als die GeForce GTX 690 zu ermöglichen. Die wichtigste Erkenntnis des Tages ist damit bereits umrissen: Der Catalyst 13.8 Beta 1 stellt einen riesigen Schritt gegenüber dem seit Jahren vorherrschenden Status quo dar.

Dass die Geschwindigkeit im Schnitt drei Prozent geringer als mit der alten Rendermethode ausfällt, ist ein gerne mitgenommenes Übel. Die Spiele, die wie Crysis 3 deutliche Einbrüche zeigen, sollte sich AMD allerdings noch einmal vornehmen.

Dass Potential für weitere Verbesserungen existiert, zeigen die oftmals weiterhin vorhandenen nur kurzfristig oder gar nicht angezeigten Frames. Die 2. Beta könnte hier also neben essentiellen Erweiterungen wie der Unterstützung von DirectX 9, OpenGL oder hohen Auflösungen weitere Vorteile mit sich bringen – möglicherweise ist allerdings auch ein Eingriff in die Hardware von Nöten.

Das Urteil fällt am Ende eindeutig aus: CrossFire-Besitzer sollten den Catalyst 13.8 Beta 1 sofort installieren, der Effekt ist in vielen Spielen beachtlich.

Mikroruckler mit dem Catalyst 13.8 Beta

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang