News : Neue Gaming-Evolved-Updates von AMD

, 37 Kommentare

Abgesehen von der soeben vorgestellten Volcanic-Island-Generation inklusive dem neuen Grafikkarten-Flaggschiff Radeon R9 290X hat AMD auch einige Neuigkeiten zum Gaming-Evolved-Programm, sprich die hauseigene Unterstützung von externen Spieleprojekten, parat.

Zweifellos die größte Neuigkeit ist die Bekanntgabe, dass AMD das Chris-Roberts-Projekt „Star Citizen“ für Gaming Evolved hat gewinnen können. Dies haben AMD und Chris Roberts auf dem GPU14-Tech-Event in Hawaii soeben bekanntgegeben und es gibt auch erste Details zur Zusammenarbeit.

Ruby-Techdemo für GCN

So wird Star Citizen für die GCN-Architektur optimiert werden und entsprechend die DirectX-11.1-API unterstützen. Mit von der Partie ist ebenso das erstmals in Tomb Raider eingesetzte TressFX, das sich um eine realistische Haarsimulation kümmert sowie die offizielle Unterstützung von Eyefinity und CrossFire. Zudem soll Star Citizen laut Roberts regen Gebrauch von Compute Shadern machen, um eine realistischere Grafik zu ermöglichen. Zu guter Letzt wird der Titel AMDs neue TrueAudio-Technik unterstützen (mehr Details dazu später).

Davon abgesehen erwähnt AMD erneut Thief als wichtigen Titel und unter anderem auch das neu angekündigte „Lichdom“ auf Basis der Cry Engine 3. Zum Ende hat AMD zudem ein Video zur neuen Ruby-Techdemo gezeigt, die genauso auf der Cry Engine 3 basiert und Features wie TressFX unterstützt. Die Techdemo soll in den kommenden Wochen zum Download freigegeben werden.

Gaming-Evolved-Updates von AMD aus Hawaii

Neben der Vertiefung in der Zusammenarbeit mit Spieleherstellern hat AMD auch eine „Gaming Evolved App“ vorgestellt, die gegen Nvidias GeForce Experience positioniert wird. Die Anwendung soll weniger versierten Anwendern die für den jeweiligen PC optimalen Qualitätseinstellungen bei der Grafik ermitteln.